Polizisten gebissen, gekratzt und geschlagen

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Symbol Polizei Polizist Polizeibeamte Blaulicht Polizisten dpa
Drei Beamte wurden am Mittwoch verletzt. Symbolbild: dpa

Düren. Polizeibeamte in Düren wurde am Mittwoch gleich zweimal von Personen angegriffen, die sich weigerten, ihre Personalien anzugeben: Die Täter bissen, kratzten und schlugen auf die Polizisten ein. Dabei wurden drei Beamte verletzt.

Nach Angaben der Polizei wollten die Beamten gegen 13 Uhr die Personalien eines 36-Jährigen aus Leipzig aufnehmen, der einem Fahrkartenkontrolleur entwischt war. Als die Polizisten ihn aufforderten, einen Ausweis vorzuzeigen, stieß der 36-Jährigen die Beamten zur Seite und versuchte erneut, die Flucht zu ergreifen.

Die Polizisten konnten den Mann jedoch festhalten und durchsuchen. Dabei wehrte sich der Täter, kratzte, trat um sich und verletzte einen Polizisten leicht. Die Ordnungshüter fanden schließlich den Ausweis des Mannes, der daraufhin seines Weges gehen konnte. Ihn erwartet eine Strafanzeige wegen Widerstands gegen Polizeivollzugsbeamte.

Fünf Stunden später, gegen 18.30 Uhr, zerstörten drei 25-Jährige ein geparktes Auto auf der Fritz-Erler-Straße. Aufgrund der guten Beschreibung eines Zeugen konnten die drei Männer wenig später auf der Josef-Schregel-Straße gestellt werden. Sie weigerten sich ebenfalls, ihre Ausweise vorzuzeigen. Ein Mann des Trios schlug gezielt nach einem der Beamten, der ihn darauhin zu Boden rang. Der Nörvenicher wehrte sich weiterhin und biss sogar einen Polizisten. Mit einem weiteren Mann aus dem Trio beleidigte er die Beamten, sie beschimpften die Polizisten als „Nazis“. Beide wurden in Gewahrsam genommen. Dem dritten Mann gelang die Flucht, der Vettweißer ließ jedoch einen Rucksack mit seinem Personalausweis zurück.

Die beiden Männer, die von der Polizei in Gewahrsam genommen wurden, schienen unter Alkoholfeinfluss zu stehen. Während sich der beißende Mann weigerte, einen Alcotest durchzführen, wurde bei seinem Begleiter ein Atemalkoholwert von 1,4 Promille festgestellt. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

„Somit lautete das Resümee des Einsatzes: Zwei verletzte Polizeibeamte, zwei in Gewahrsam genommene Täter, zwei Blutproben und das alles wegen eines aufgebrochenen Pkw“, heißt es im Polizeibericht. Die umfangreiche Strafanzeige enthält außerdem die Tatbestände der Beleidigung und des Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte.

Leserkommentare

Leserkommentare (9)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert