Heinsberg/Düren/Aachen - Polizei sucht Räuber mit Phantombild

Polizei sucht Räuber mit Phantombild

Letzte Aktualisierung:
phantombild
Dieser Mann soll für mehrere Überfälle in der Region verantwortlich sein. Foto: Polizei

Heinsberg/Düren/Aachen. Polizei und Staatsanwaltschaft suchen mit einem Phantombild nach einem Mann, der für diverse Überfälle in der Region verantwortlich sein soll. Die Ermittler gehen bisher davon aus, dass elf Raubüberfälle auf sein Konto gehen.

Zwischen November 2009 und August 2010 habe er Juweliergeschäfte, Drogeriemärkte sowie eine Spielhalle in Aachen, Alsdorf, Düren, Erkelenz, Linnich und Übach-Palenberg überfallen.

Auch bei seiner letzten Tat am Abend des 10. August sei er maskiert und bewaffnet gewesen. Kurz vor Ladenschluss habe er mit einer Schusswaffe bewaffnet einen Drogeriemarkt an der Rurstraße in Linnich betreten und die Herausgabe von Bargeld verlangt.

Anschließend flüchtete er zu Fuß in Richtung Rurallee. Zur Tatzeit trug er eine graue Windjacke und weiße Handschuhe. Über seinem Gesicht hatte er eine schwarze Wollmaske gezogen.

Der gesuchte Mann wird als auffallend klein (etwa 1,60 Meter) mit leicht untersetzter Figur und etwa 50 bis 60 Jahre alt beschrieben. Er hat graue Haare und spricht deutsch mit Akzent.

Hinweise zu der gesuchten Person werden an die Polizei in Düren unter 02421/949-2425 oder an jede andere Polizeidienststelle erbeten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert