Düren - Polizei schlägt gegen Drogenszene zu

Polizei schlägt gegen Drogenszene zu

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Düren. Bei mehreren Personenkontrollen hat die Dürener Polizei am Montag Drogen sichergestellt. Gegen eine Reihe von Beschuldigten wurden Strafverfahren eingeleitet.

Als Polizeibeamte gegen 12.30 Uhr eine Spielhalle in der Josef-Schregel-Straße betraten, kam dort gleich Hektik auf. Einem 20-Jährigen konnte eine Plastiktüte mit mehreren Portionen Marihuana zugeordnet werden, die er beim Eintreffen der Polizisten weggeworfen hatte. Außerdem hatte der junge Mann noch einen Joint und ein verbotenes Messer in der Hosentasche.

Gegen 15.45 Uhr traf eine zivile Polizeistreife am Hoeschplatz auf zwei junge Männer, die sich wohl beim Gang durch die Innenstadt sehr sicher gefühlt hatten. Ein 21-Jähriger aus Düren hatte ganz offen ein Tütchen mit Marihuana in der Hand gehalten, bis er es an die plötzlich vor ihm stehenden Polizisten übergeben musste.

Kurz vor 17.30 Uhr war es das nahe Umfeld des bereits "besuchten" Spielstudios in der Josef-Schregel-Straße, wo die Beamten gleich mehrere Tatverdächtige erfolgreich überprüfen konnten. Bei drei 21, 22 und 25 Jahre alten Männern wurde die Polizei fündig. Neben Marihuana wurde auch Amphetamin bei ihnen sichergestellt.

Um 22.30 Uhr waren einer Streifenwagenbesatzung am Friedrich-Ebert-Platz zwei Männer aufgefallen, die einen Motorroller durch die Gegend schoben, ohne einen Helm dabei zu haben. Ermittlungen ergaben später, dass die beiden 21 und 23 Jahre alten Täter, die bereits wegen ähnlicher Delikte aufgefallen sind, offenbar aus Aachen angereist waren. Weit waren sie mit dem Roller also nicht gekommen, nachdem sie ihn auf der Euskirchener Straße gestohlen hatten.

In einer Bauchtasche hatte der 23-Jährige mehrere kleine Tütchen mit Marihuana und synthetischen Drogen. Als mögliche Mittäter der beiden wurden auch ein 24-jähriger Mann und eine gleichaltrige Frau, beide ebenfalls aus Aachen, in Düren angetroffen. Dabei konnte ein gegen den 24-Jährigen bereits bestehender Haftbefehl vollzogen werden. Bei der Frau wurde akuter Drogenkonsum festgestellt, ihr wurde Blut entnommen. Ob die Festgenommenen dem Haftrichter vorgeführt werden, steht noch nicht fest. Hier sind aktuell noch weitere polizeiliche Maßnahmen anhängig. Die Ermittlungen gegen alle Beschuldigten dauern an.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert