Polizei hebt Cannabisplantagen aus

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
10358444.jpg
Wenig lukrativ war am Ende das Anlegen einer Cannabisplantage im Wald für einen Mann aus Düren, der demnächst womöglich mit einer Freiheitsstrafe zu rechnen hat. Symbolbild: dpa

Hürtgenwald/Düren. Nicht gerade heimische Gewächse waren Zeugen in einem Waldstück in der Gemeinde Hürtgenwald bereits im Juli aufgefallen: Dort hatte jemand eindeutig eine Cannabisplantage angelegt. Am 3. August ging der Polizei der vermeintliche Pfleger der Pflanzen ins Netz.

Sie ertappten einen 57 Jahre alten Mann aus Düren, der gerade dabei war, seine Pflanzen zu pflegen. Da half es auch nicht, dass der Mann sich als Sportler ausstaffiert hatte und zunächst blanke Ahnungslosigkeit vortäuschte. Die Beweislast aber war nach Ansicht der Polizei erdrückend.

In den kleinen Plantagen habe er sich richtig Mühe gegeben, die 45 Pflänzchen groß zu ziehen. Mit Blumenerde und Dünger habe er für gutes Wachstum sorgen wollen. Bei der Durchsuchung der Dürener Wohnung des Mannes, der bereits wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetzt bekannt ist, fanden die Beamten etwa 100 Hanfpflänzchen in verschiedenen Entwicklungsphasen.

Ebenso entdeckten die Polizisten zum Trocknen aufgehängtes Marihuana und andere „beweiswichtige“ Gegenstände. Der Straßenverkaufswert wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt. Allerdings wurden die Pflanzen bereits vernichtet. Gegen den Mann wurde ein Haftbefehl erlassen, der jedoch unter strengen Auflagen bis auf Weiteres außer Vollzug gesetzt wurde.

Leserkommentare

Leserkommentare (42)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert