Polizei geht ein richtig dicker Fisch ins Netz

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Düren. Geklaute Kennzeichen, Fahren ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss, Tankbetrug: Als die Polizei am späten Sonntagabend auf dem Parkplatz eines Dürener Supermarktes einen Autofahrer kontrollierte, kam eine ganze Palette von Delikten zum Vorschein.

Kurz nach 23 Uhr sah die Funkstreifenwagenbesatzung am Heerweg einen einsam geparkter Wagen. Im Auto hatte ein 40-jähriger Dürener, der der Polizei in der Vergangenheit schon mehrfahr aufgefallen war, bei zurückgedrehter Rückenlehne seine Schlummerstellung eingenommen. Die Beamten weckten ihn jedoch unsanft - da die Kennzeichenschilder an seinem Fahrzeug gestohlen waren und im Fahndungsbestand der Polizei einlagen.

Doch damit nicht genug: Als der Beschuldigte seinen Führerschein vorzeigte, wurde schnell klar, dass er diesen längst hätte abgeben müssen, da ihm die Fahrerlaubnis bereits vor längerer Zeit entzogen worden war. Er war somit ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs, dafür hatte er aber, wie er einräumte, vor Fahrtantritt Drogen zu sich genommen. Er führte auch noch mehrere Tütchen mit Cannabisprodukten mit sich, die ebenso wie der Führerschein und ein ebenfalls als gestohlen gemeldetes Smartphone bei ihm sichergestellt wurden.

Dem Beschuldigten, dem aktuell auch ein Tankbetrug vorgeworfen wird, wurde zu Beweiszwecken auf der Wache eine Blutprobe entnommen. Es wurden mehrere Strafverfahren gegen den 40-Jährigen neu eingeleitet. Frühere Verfahren gegen ihn dauern derzeit an.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert