Polizei ermittelt Unfallflüchtigen

Von: pol-dn
Letzte Aktualisierung:

Düren. Ein 31 Jahre alter Autofahrer aus Euskirchen hat am Dienstagabend Besuch von der Polizei bekommen. Der Mann hatte zuvor auf der Landstraße zwischen Niederau und Stockheim einen anderen Verkehrsteilnehmer zu einer Vollbremsung gezwungen und war anschließend weiter gefahren.

Der 31-Jährige gab gegenüber den Beamten der Euskirchener Polizei am Abend zu, gegen 19 Uhr mit seinem Sportcoupé auf der L 327 unterwegs gewesen zu sein. Zunächst war er hinter einem Traktor gefahren. Als er diesen dann in einer für ihn unübersichtlichen Rechtskurve überholte, kam es fast zum Zusammenstoß mit einem entgegen kommenden Auto.

Weil der 49 Jahre alte Fahrer eine Vollbremsung durchführen und gleichzeitig seinen Wagen mit größter Mühe zur Seite lenken konnte, wurde ein Unfall verhindert.

Bei dem Ausweichmanöver, bei dem der Wagen des 49-Jährigen ins Schleudern gekommen war und sich quer zur Fahrbahn gestellt hatte, verdrehte sich der Dürener seinen Rücken und seine Beifahrerin schlug mit dem Kopf an die Seitenscheibe. Beide mussten sich daraufhin in ärztliche Behandlung begeben.

Weil es jedoch zu keiner Berührung der Autos gekommen war, sei er weiter gefahren, so der 31-Jährige. Er räumte jedoch sein Fehlverhalten ein. Die Polizei, die den Beschuldigten über das Kennzeichen ausfindig machen konnte, hat ein Strafverfahren gegen ihn wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht eingeleitet. Die Ermittlungen dazu dauern an.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert