Politik will über Motorsegler in der Eifel diskutieren

Von: smb
Letzte Aktualisierung:

Brandenberg/Bergstein. Mit einem klaren „Nein“ hatten sich Bürgermeister Axel Buch (CDU) und sein Herausforderer Rainer Polzenberg (SPD) im Vorfeld der Wahl zum Thema Motorsegler auf dem Segelfluggelände Bergstein ausgesprochen. Genehmigungsbehörde ist allerdings die Bezirksregierung.

Nun haben SPD und CDU das Thema mit Anträgen auf die Tagesordnung der nächsten Ratssitzung am 22. Oktober gesetzt. Beide Parteien verweisen in ihren Anträgen auf die Lärmbelastung. Die SPD spricht von „erheblichen Belastungen“, die CDU von „erheblichem Unmut“, den der Probebetrieb im August, bei den Anwohnern.

Der Luftsportverein Düren-Hürtgenwald hat den Ausführungen zufolge noch keinen Antrag auf einen dauerhaften Betrieb gestellt. Gleichwohl sprechen sich die Parteien für eine baldige Positionierung des Rates aus. Dieser könne laut CDU für den Verein richtungsweisend sein. Die SPD fordert klar den Tagesordnungspunkt „Kein Motorsegler“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert