Pilgermessen, Motorradweihe und Denkanstöße

Von: sj
Letzte Aktualisierung:

Düren. „Mutter-Seelen-Allein?“ ist die Wallfahrt zum Muttergotteshäuschen überschrieben. Am Vorabend zum Maifeiertag, 30. April, eröffnet die Pfarre St. Lukas um 19 Uhr mit der Prozession vom Annavorplatz zum Muttergotteshäuschen die Wallfahrt. Die Predigt hält Weihbischof Karl Borsch.

Ab dem 1. Mai gibt es montags bis freitags jeweils um 19 Uhr eine Pilgermesse. Wie in den Vorjahren lädt Pastor Ernst-Joachim Stinkes an den Sonntagen um 17 Uhr zu besonderen Veranstaltungen ein.

Zum 12. Mal heißt es am Christi-Himmelfahrtstag: „Auf allen Wegen mit Gottes Segen.“ Pastor Stinkes begrüßt ab 10 Uhr alle Biker zur Motorradweihe und zur allgemeinen Fahrzeugsegnung. Die Veranstaltung „Männer auf dem Weg“ wird in neuer Form unter dem Namen „Menschen unterwegs – von Schloss Burgau zum Muttergotteshäuschen“ fortgeführt. Sie findet am Sonntag, 25. Mai, ab 15.30 Uhr statt. Um 17 Uhr hält Lothar Frank, ehemaliger Geschäftsführer des regionalen Caritasverbandes, einen Vortrag zum Jahresthema.

Das weitere Programm: Donnerstag, 1. Mai, 19 Uhr, Messe zum Maifeiertag, Sonntag, 4. Mai, 17 Uhr, Marienvesper, Predigt: Diakon Raymund Schreinemacher, Leiter des Kinderheims St. Josef, Mittwoch, 7. Mai, 15 Uhr, Andacht der Frauen, Ansprache: Gemeindereferentin Anja Berger, anschließend Kaffee und Kuchen in der Paul-Kuth-Begegnungsstätte.

Musik und Texte zum Muttertag gibt es am Sonntag, 11. Mai, 17 Uhr, die Wallfahrt der Kinder findet am Mittwoch, 14. Mai, 15 Uhr, statt. Am Sonntag, 18. Mai, 17 Uhr, steht ein spiritueller Impuls zum Messdienertag St. Lukas auf dem Programm, am Mittwoch, 21. Mai, 15 Uhr, wird ein Krankensalbungsgottesdienst gefeiert, die Predigt hält Krankenhauspfarrer Rainer Mohren, anschließend gibt es Kaffee und Kuchen.

Am Mittwoch, 28. Mai, 19 Uhr, steht ein Choralamt zum Christi Himmelfahrtstag auf dem Programm, am Freitag, 30. Mai, wird um 19 Uhr mit einer Messe das Ende des Marienmonats gefeiert.

Die Kapellen sind im Mai täglich von 7 bis 21 Uhr geöffnet. Montags bis freitags ist um 19 Uhr die Pilgermesse, vorher wird um 18.30 Uhr der Rosenkranz gebetet; donnerstags ist vor der Messe eucharistische Anbetung mit sakramentalem Segen. Im kleinen Muttergotteshäuschen hängt die Fürbitt- und Dankwand, an die jeder Pilger seine Anliegen hängen kann. In der großen Kapelle liegt das Fürbittbuch. Die dort eingetragen Fürbitten werden in den abendlichen Pilgermessen verlesen. Die Pfarre bittet um Spenden für die Innensanierung des Muttergotteshäuschens.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert