Heimbach - Peter Cremer wird nicht mehr als Bürgermeister von Heimbach kandidieren

Peter Cremer wird nicht mehr als Bürgermeister von Heimbach kandidieren

Von: sis
Letzte Aktualisierung:
20180713_000145fd5249b993_dz_petercremer.JPG
Peter Cremer wird bei der nächsten Bürgermeisterwahl 2020 nicht mehr als Kandidat an. Foto: Franz Sistemich

Heimbach. Die letzte Mitteilung beim Tagesordnungspunkt „Mitteilungen im nichtöffentlichen Teil“ der Heimbacher Ratssitzung betraf den Bürgermeister der Kommune persönlich: Der parteilosen Peter Cremer teilte Donnerstag den Stadtvertretern mit, dass er bei der nächsten Bürgermeisterwahl 2020 nicht mehr kandidieren werde.

Cremer sagte: „Nach dann 51 Jahren Dienst bei der Stadt Heimbach, davon sechs Jahren als Bürgermeister und zuvor viele Jahre Fachbereichsleiter Planen und Bauen und anderen leitendenden Positionen ist es genug. Am Ende meiner Amtszeit war ich dann über 54 Jahre im Berufsleben.“

Gegenüber unserer Zeitung sagte er, er habe die kommunale Politik so frühzeitig über seinen Entschluss informiert, um den Verantwortlichen, aber auch allen anderen die Möglichkeit zu geben, sich um Nachfolge-Kandidaten zu bemühen. Cremer sagte ferner, er werde bis zum Ende seiner Amtszeit weiterhin an der Entwicklung der Stadt arbeiten und für Bürger und Gäste da sein.

Überrascht von der Entscheidung Cremers zeigte sich Heinz Breuer (CDU), der Vorsitzende der mit zehn Ratsvertretern größten Fraktion im 22-köpfigen Kommunalparlament (plus Bürgermeister) nicht: „Wir haben allgemein in der Heimbacher Politik nicht mit einer erneuten Kandidatur Cremers gerechnet. Dass er aber zwei Jahre vor Ende seiner Amtszeit einen Verzicht auf eine erneute Kandidatur bekannt gibt, verwundert schon. Er ist jetzt eine „lahme Ente“, wie die Amerikaner sagen.“

 

Die Homepage wurde aktualisiert