Düren - „Peter & Paul-Lauf” mit neuem Rekord

„Peter & Paul-Lauf” mit neuem Rekord

Von: Christoph Erkens
Letzte Aktualisierung:
Hat ein Herz für gehandicapte
Hat ein Herz für gehandicapte Kinder: Peter Borsdorff, Läufer und Initiator des „Peter & Paul-Laufs”. 1400 Teilnehmer liefen über 33 000 Runden zugunsten von 17 Organisationen, die sich für das Wohl von Kindern mit Beeinträchtigung einsetzen. Foto: Erkens

Düren. Wenn Peter Borsdorff zum Lauf für die gute Sache einlädt, dann folgen ihm seit Jahren viele Menschen aus der Region. Mit Bürgermeister Paul Larue sammelte Borsdorff beim „Peter & Paul-Lauf” bereits zum 14. Mal Spenden für gehandicapte Kids.

1400 Teilnehmer waren ins Stadion des Dürener Turnvereins 1847 gekommen und stellten gemeinsam einen neuen Rekord auf: In den drei zur Verfügung stehenden Stunden legten die Läufer 33.718 Runden auf der Bahn zurück, das entspricht 13.487,2 Kilometern. Am Ende des Tages konnte Peter Borsdorff stolz das vorläufige Spendenergebnis von 21.019,17 Euro verkünden.

Spaß steht im Vordergrund

„Das ist ein neuer Rekord, dabei stand der Spaß doch im Vordergrund”, freute sich der Initiator der Reihe „Running for Kids - Leichtathleten helfen behinderten Kindern”. Vielleicht haben die vielen Vereins- und Hobbysportler, Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen auch gerade deswegen ein so beeindruckendes Ergebnis erzielen können, weil die gute Sache an sich zählte und die Atmosphäre im Stadion an der Dr. Overhues-Allee mitreißend war.

Wer befürchtet hatte, dass der 14. „Peter & Paul-Lauf” unter dem Abendspiel der deutschen Fußballnationalmannschaft leiden würde und zu einem ungünstigen Zeitpunkt angesetzt worden war, sah sich glücklicherweise getäuscht. Zwar leerten sich die Bahnen gegen Ende der Veranstaltung zunehmend, doch waren die vielen Teilnehmer dafür bereits umso früher in großen Scharen ins Stadion gepilgert.

Jedem Teilnehmer war freigestellt, wie viele Runden er absolvieren wollte - laufend, walkend oder gehend. Peter Borsdorff selbst moderierte die Veranstaltung und animierte Jung und Alt immer wieder mit seiner erfrischenden Art, die eine oder andere Runde zu drehen - und tat dies zwischenzeitlich natürlich auch immer wieder selbst.

Abschlussrunde mit Schecks

Um 19.58 Uhr war es dann soweit: Gemeinsam mit Paul Larue und begleitet von zahlreichen Kindern, ging Peter Borsdorff auf die letzte Runde im Stadion. Die Kinder trugen dabei die Spendenschecks mit sich, die anschließend an die Empfänger verteilt wurden.

17 Einrichtungen sowie ein Kind (siehe Infokasten) durften sich über Schecks in Höhe von je 500 Euro freuen, die den Vertretern aus der Hand von „Peter und Paul” direkt überreicht wurden. Zusammengekommen war die Rekordsumme von gut 21.000 Euro aus Kilometersponsoring, Sponsorengeldern, einer großen Tombola und weiteren Spenden der Teilnehmer.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert