Rölsdorf - Per Gerichtsbeschluss zur deutschen Staatsbürgerschaft

Per Gerichtsbeschluss zur deutschen Staatsbürgerschaft

Von: sps/cl
Letzte Aktualisierung:
deutschbu
Nach steinigem Weg jetzt Deutscher: Süleyman Ceylan (r.) wurde mit Hilfe von Rechtsanwalt Michael Geuenich (l.) und Alfred Bergrath nach vielen vergeblichen Anläufen nun doch noch Deutscher. Foto: sps

Rölsdorf. Mehr als acht Jahre lang hat Süleyman Ceylan versucht, Deutscher zu werden. Jetzt hat es der 39-Jährige geschafft. Mit Hilfe des Verwaltungsgerichts Aachen. Seit 1990 lebt der gebürtige Türke in Deutschland, ist verheiratet und Vater von sechs Kindern.

Fünf von ihnen haben bereits die deutsche Staatsangehörigkeit. Die wollte auch Süleyman Ceylan. Doch das war weitaus schwieriger als gedacht: Beim Ausländeramt der Stadt Düren musste Ceylan seine Deutschkenntnisse nachweisen. Unter anderem sollte er aus Tageszeitungen lesen und Inhalte nacherzählen. Nach Ansicht der städtischen Prüfer machte er das nicht gut genug. Weder beim ersten, noch beim zweiten und auch nicht beim dritten Versuch. Ihm sei jedes Mal geraten worden, seine Anträge zurückzuziehen, berichtet Ceylan. Den vierten Anlauf unternahm er 2005. Wieder wurde sein Antrag von der Stadt abgelehnt. Begründung: zu wenig Deutsch-Kenntnisse.

Für den ehemaligen Regionaldekan Alfred Bergrath unverständlich. Er kennt Süleymann Ceylan als Mitglied seiner früheren Pfarre. Der assyrische Christ habe sich sehr am Leben in St. Marien und in Vereinen beteiligt. Daher könne er die Argumentation der Behörde nicht verstehen, sagt Alfred Bergrath. Eine Meinung, die auch der eingeschaltete Vorsitzende des Integrationsausschusses der Stadt Düren, Peter Koschorreck, teilt.

„Zu anspruchsvoll”

Sie ermunterten Ceylan einen Juristen einzuschalten, der gegen den ablehnenden Bescheid Rechtsmittel einlegte. Das Gericht verlangte erneut einen Deutsch-Test. Zu diesem begleitete der Rechtsanwalt Süleyman Ceylan und riet ihm dazu, den Test zu verweigern, da er viel zu anspruchsvoll sei.

Offenbar sah das Verwaltungsgericht Aachen das auch so. Der Richter beschloss, sich selber ein Urteil über Ceylans Deutsch-Kenntnisse zu bilden und kam zu dem Schluss: „Sie reichen aus, um die deutsche Staatsbürgerschaft zu erlangen.” Seit einem Monat ist Süleyman Ceylan nun Deutscher. Eine Entwicklung, die Bürgermeister Paul Larue begrüßt. „Ich habe Herrn Ceylan in meiner Sprechstunde kennen gelernt. Ich freue mich für ihn, wie ich mich über jeden Dürener ausländischer Herkunft freue, dem ich die Einbürgerungsurkunde überreichen darf”, sagte der Verwaltungschef der DZ. Natürlich akzeptiere man den Aachener Richterspruch.

Ob die Tests im Dürener Rathaus zu schwierig waren, möchte der Bürgermeister nicht beurteilen. Über Konsequenzen aus diesem Fall muss er eh nicht mehr nachdenken, denn inzwischen gibt es bundesweit einheitliche Tests, denen sich Bewerber um die deutsche Staatsbürgerschaft unterziehen müssen. Und die werden nicht mehr im Ausländeramt, sondern in der VHS absolviert.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert