„Peilomat” dreht am Dürener Badesee ihr neues Musikvideo

Von: Stephan Vallata
Letzte Aktualisierung:
peilomat_bu
So dreht man ein Musikvideo am Dürener Badesee: Die Rockband „Peilomat” mit ihrem aus Düren stammenden Frontmann Florian Peil ( 2.v.r.) kleidet ihr neues Lied zur Fußball-WM in ansprechende Bilder. Als Sänger hilft Pro7-Moderator Elton (3.v.r.) aus. Foto: Vallata

Düren. Nackte Haut kommt ja eigentlich immer ganz gut an. Das liegt wohl in der Natur der Betrachter begründet. Und zu behaupten, der Dürener Badesee habe davon rein gar nichts zu bieten, wäre falsch. Bei Temperaturen um die zehn Grad Celsius und einer steifen Brise allerdings gibt sich der gemeine Mensch eher zugeknöpft.

Es sei denn, er gehört einer Rockband namens „Peilomat” an und dreht ein Musikvideo für den Soundtrack zur Fußball-WM in Südafrika. So war das am Montag.

Das Trio um Frontmann Florian Peil trägt zwar Sonne im Herzen, aber um sommerliches Flair zu verbreiten, reicht das noch nicht ganz: Die Jungs müssen in T-Shirts auflaufen und das Frösteln konsequent vermeiden - Gänsehaut garantiert. Vor einer fünf mal drei Meter großen Deutschlandfahne direkt am Ufer machen Bassist Sebastian Wagner, Schlagzeuger Henning Marien und Gitarrist Florian Peil mit ihrem „Spezialgast” Elton, Fernsehmoderator und im weitesten Sinne Entertainer, das, was im Video nach einer Menge Spaß aussehen soll, aber beim Drehen eher harte Arbeit ist.

Nicht im Drehbuch

Aus den Boxen dröhnt das Lied in Konzert-Lautstärke, immer und immer wieder der sehr eingängige Refrain: „Wir werden wieder Weltmeister sein.” Dazu muss die Band die Lippen bewegen und so tun, als würde sie ihre Instrumente spielen. Dazwischen gibt es ständig kurze Pausen. Der Kameramann nimmt wieder eine andere Position ein. Und das ganze bitte noch mal von vorne. Alles auf Anfang. „Okay, sieht gut aus”, sagt der Regisseur.

Irgendwann rennt dann ein Flitzer durchs Bild - im Adamskostüm, wie Flitzer das nun mal machen. Das steht auch so im Drehbuch. Nicht im Drehbuch steht, was dann passiert. Wahrscheinlich aus einer inneren Eingebung heraus ziehen die Jungs blank. Ein bisschen verrückt darf das Ganze schon sein. Nur Elton belässt es beim blanken Oberkörper. Im fertigen Video, versichert Florian Peil später, sei das allerdings nur ganz kurz zu sehen. Als kleine Randnotiz sozusagen. Zwei Drehtage sind angesetzt. Nicht nur die Band und Elton, seit einigen Jahren Dauerpraktikant in der Pro7-Unterhaltungssendung „TV total” mit Stefan Raab, sollen in Szene gesetzt werden, sondern auch Fußballfans jeglichen Alters, vom Säugling bis zum Greis. Selbstverständlich wird nebenbei ein wenig Fußball gespielt, und auch eine Spielekonsole spielt eine Rolle. Die ursprüngliche Idee von „Peilomat” ist es gewesen, tatsächlich irgendwo am Meer tief im Süden zu drehen, allerdings machte der volle Termin Eltons der Crew einen Strich durch die Rechnung. Eine willkommene Alternative war daher der Dürener Badesee.

Bereits zur Fußball-EM vor zwei Jahren wagten die Rockband und der Moderator eine erste Zusammenarbeit. Damals landete Deutschland auf dem zweiten Platz und das Lied „Allemann” auf Platz 23 in den Hitparaden. Gar nicht mal so schlecht, finden alle Beteiligten. Aller Voraussicht nach Anfang Juni - pünktlich zum Beginn der WM - soll die neue Single erscheinen. Im Herbst soll dann das neue Album von „Peilomat” folgen, an dem die Band seit dem vergangenen Jahr arbeitet. Sänger Florian Peil verspricht druckvollen Rock. „Es soll richtig knallen.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert