Düren - Paul Panzer, der freundliche Verrückte von nebenan

Paul Panzer, der freundliche Verrückte von nebenan

Von: Stephan Johnen
Letzte Aktualisierung:
paulpanzer-bu
Dieter Tappert begeisterte als Paul Panzer an zwei Abenden seine Fans in der Arena Kreis Düren. Blümchenhemd, Hornbrille und Sprachfehler sind die Markenzeichen der Figur. Foto: Stephan Johnen

Düren. Ist Paul Panzer nicht der große Sofa-Philosoph des Lebens? Ein nach dem Sinn suchender Dr. Faust der Telenovela-Generation, der erkennen will, was die Welt zwischen den Werbespots zusammenhält? Dieter Tappert, der regelmäßig für die Bühne zu Blümchenhemd und Hornbrille greift, verdreht im Interview vor seinem Auftritt in der Arena Kreis Düren die Augen.

„Mach keinen Quatsch” signalisiert der Blick des 37 Jahre alten Nörvenichers, der bundesweit eher als Paul Panzer bekannt ist. „Paul Panzer”, sagt Dieter Tappert schließlich, „ist eigentlich ein ziemlich beknackter Typ, der oft neben der Spur ist.”

Ein skurriler, allwissender Nichtskönner und Alleswoller. Ein eifriger Leser der Fachzeitschrift „Jagd und Hund”. Oder anders gesagt: Paul Panzer ist der freundliche Verrückte von nebenan. Genau das macht ihn so beruhigend normal, so charmant und trotz seiner Handicaps so erfolgreich, findet Dieter Tappert. Er muss es schließlich wissen, leiht er doch einen Großteil seines Lebens den eigenen Körper an Paul Panzer aus. Paul darf, was Dieter sich nicht traut. Mit Blümchenhemd, Sprachfehler und Hornbrille hat er durchschlagenden Erfolg.

Zweimal begeisterte Paul Panzer am Wochenende seine Fans in Düren. Klar, ein Heimspiel. Aber von der ersten Minute an mit großer Energie vorgetragen. „Endlich Freizeit - Was für´n Stress” lautet der Titel des neuen Programms. In rund zwei Stunden geht Paul Panzer - verkürzt formuliert - der Frage auf den Grund, warum sich erwachsene Männer beispielsweise mit einem Netz bewaffnet auf die Jagd nach Schmetterlingen machen. Warum? Ganz einfach: Wegen der Ehefrauen.

„Die Steinzeitmenschen haben Jahrtausende gebraucht, um sich ein Hobby wie die Jagd zu suchen, damit sie die Frauen nicht mehr sehen müssen”, legte Panzer seine Forschungsergebnisse vor. Bei ihm reichten für diese Erkenntnis jedoch drei Tage Ehe, verrät er. Nur was tun?

Der Besuch im Fitness-Studio endete außerplanmäßig mit einer Hantelscheibe im Lungenflügel und der Versuch, gemeinsam mit dem arg schwergewichtigen Sohn Bolle das Matterhorn zu erklimmen, führte zum Verlust des Horns. Nur gut, dass Paul und Bolle nun vermutlich jahrelang damit beschäftigt sind, sämtliche Postkarten zu retuschieren...

Die Geschichten waren haarsträubend unterhaltsam. Paul Panzer ist ein Mensch, der mit einem wachen Blick durch die Welt geht, auch wenn ihm manchmal die Worte fehlen. Er ist kein böser Mensch, sondern ein naiv-netter Kerl, der das Herz auf dem richtigen Fleck hat. Dafür mögen ihn seine Fans. Und Dieter Tappert mag es, von Pauls Fans eine direkte Rückmeldung zu erhalten.

„Die Bühne ist meine große Liebe”, sagt Tappert. Von den Telefonstreichen der Vergangenheit bis dorthin war es ein weiter Weg. Paul, sagte Dieter Tappert, sei am Ziel angekommen. Hätte er die Wahl zwischen Bühne, Fernsehen oder Film - die Nähe zum Publikum wäre immer Grund, sich für die Bühne zu entscheiden. „Um noch erfolgreicher zu werden, müsste die Figur stromlinienförmiger werden, massentauglicher. Das wollen wir beide nicht.” Paul Panzer mag oft neben der Spur unterwegs sein - doch Dieter Tappert fährt damit ganz gut. Das zeigte erneut der Applaus.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert