Partnerschaft bildet eine trittfeste Brücke über den Atlantik

Letzte Aktualisierung:
14707273.jpg
Die Schwestern Rita van de Rijken (rechts) und Silvia Calderon trugen sich anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Partnerschaft zwischen dem Kinderheim Poconas und der Pfarre St. Anna in das Goldene Buch der Stadt ein.

Düren. Die Partnerschaft zwischen dem Kinderheim in Poconas in Boliviens Hauptstadt Sucre und der Kirchengemeinde St. Anna in Düren besteht seit 40 Jahren. Das Ereignis wurde im Rathaus mit einem Empfang bei Bürgermeister Paul Larue (CDU) gefeiert.

Die Leiterin des Heimes, Schwester Rita van de Rijken, und Schwester Silvia Calderon, die Motor, Herz und Seele der Einrichtungen der Trierer Josefsschwestern in Bolivien sind, trugen sich in das Goldene Buch der Stadt Düren ein.

„Es ist nicht selbstverständlich, dass vor 40 Jahren eine trittfeste Brücke zwischen Düren und Bolivien gebaut wurde, die bis heute hält“, sagte Paul Larue, der selber im vergangenen Jahr das Kinderheim Poconas privat besucht hat. „Es ist ein kleines Wunder, was aus einem kleinen Senfkorn in 40 Jahren gewachsen ist“, meinte Hans-Otto von Danwitz, Pfarrer der Gemeinde St. Anna. Seit sein Vorgänger Pfarrer Gombert vor 40 Jahren den Kontakt herstellte, sind viele Gemeindemitglieder zu treuen Unterstützern der Partnerschaft geworden.

Armin Lersch zum Beispiel ist seit 36 Jahren tatkräftig dabei, hat kürzlich im Kinderheim eine komplette Backstube eingerichtet, die eifrig genutzt wird.

Begonnen hat der Brückenschlag mit Kleiderspenden, heute werden immer am Josefs-Fest Geldspenden aus der Gemeinde St. Anna für Bolivien übergeben. „Wir sind sehr dankbar dafür“, sagt Schwester Rita, die ganz bescheiden kein Wort darüber verliert, dass nur sechs Schwestern, eine Erzieherin und drei bis vier Krankenschwestern bis zu 120 Kinder und Jugendliche bis 24 Jahren, Waisen und Sozialwaisen, versorgen.

Schwester Rita leitet das Kinderheim Poconas seit fast 52 Jahren. Zweimal im Jahr besuchen Menschen aus der Gemeinde St. Anna die Partner in Bolivien. Inzwischen sind tiefe Freundschaften zwischen den Menschen und Düren und Bolivien entstanden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert