Packende Kämpfe bei der „Fight Night“ in der Festhalle

Von: Hendrik Buch
Letzte Aktualisierung:
6740234.jpg
Packende Kämpfe sahen die vielen Zuschauer während der Dürener „Fight Night“ in der Birkesdorfer Festhalle. Foto: heb
6740242.jpg
Jama Saidi (links) dankt seiner Familie für ihre Unterstützung. Foto: heb

Birkesdorf. Das Mikrofon für den Ansager wurde zwar nicht von der Birkesdorfer Festhallendecke hinunter in die Mitte des Boxrings gelassen, ansonsten erinnerte der Rahmen der Dürener „Fight Night“ von seiner Aufmachung schon beachtlich an so manch professionellen Formaten aus dem TV.

Der 20-jährige Organisator und Boxstudio-Betreiber Jama Saidi hatte sichtlich Herzblut in die Planung seiner Veranstaltung gesteckt. Vom bunten Rahmenprogramm bis hin zur musikalischen Untermalung der Auftritte der Boxer fehlte es der Kampfsportveranstaltung an nichts. Entsprechend erntete der junge Mann am Samstag Lob von allen Seiten für den gelungenen Abend. „Ich bin überwältigt und danke vor allem meiner Familie und meinen Freuden“, sagte der afghanisch-stämmige Profiboxer schon zu Beginn der Veranstaltung, „ohne die ganze Rückendeckung wäre das hier nie möglich gewesen.“

Am Ende war es dann der junge Kampfsportler selbst, der gefeiert wurde: In vier Runden hatte er auch seinen nun fünften Kampf auf Profiniveau gewonnen und bleibt damit weiter ungeschlagen. Dass der Sieg gegen den Bremer Dodaj Arber der erste war, den der Boxer nicht durch K.o. entschied, störte in der tobenden Festhalle niemanden. Sein Kampf war zweifellos der Höhepunkt des neun Duelle fassenden sportlichen Programms des Abends: Sieben davon mit Beteiligung von Kämpfern aus Saidis Champions-Gym.

Im ersten Teil der Veranstaltung musste sich zunächst der 16-jährige Maurice Becker dem 14-jährigen Dominik Prümmer von Thai-Sports Düren in der Disziplin K1 geschlagen geben. Sahin Arslan schlug Daniel Didik aus Goch, während sich Emre Güngörmüs von Thai-Sports hingegen dem Kölner Ouiled Hasnaoui leider geschlagen geben musste. Im Boxen konnte zum Abschluss Kaneshka Saidi das Champions-Gym-Duell gegen Dennis Maus für sich entscheiden. Nach einer Pause schlug Carsten Begass zum Auftakt Stefan Albers im Boxkampf. Im K1 gewann Santos Kocans von Thai Sports gegen Kemal Karakas aus Köln.

Ebenfalls im K1 konnte sich Emre Aksoy gegen den Gocher Boten Güden nicht durchsetzen. Erfolgreicher verließ Miroslav Deltschev den Ring, der im Boxen Mergim Arifi aus Herne bezwang. Zum Abschluss des Kampfblocks unterlag Ibo Izgini gegen Conteh Thaimko aus dem Dürener Bujin-Gym im K1. Im abschließenden Block machte Saidis Profikampf den Auftakt. Im Kampf um die Deutsche Amateur-Meisterschaft im K1 musste sich Agron Meholli dem Gocher Ridwan Güden geschlagen geben. Im letzten Boxkampf schlug Granit Shala (Loxhia Promotion) den Bremer Nabil Mohammed.

Ausgetragen wurden die Kämpfe im Kampfsportverband GBA. Neben Organisationstalent bewies der junge Saidi an diesem Abend auch sein soziales Engagement: Mit den Erlösen unterstützt die Veranstaltung Sportler in Afghanistan, dem Herkunftsland Saidis.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert