Ordnungskräfte sagen Spaßverderbern zur Weiberfastnacht den Kampf an

Von: ja
Letzte Aktualisierung:

Düren. Ausgelassen Karneval feiern - das wollen die weitaus meisten Jugendlichen, die alljährlich Weiberfastnacht in die Innenstadt strömen. Nur ein paar Unverbesserliche schlagen immer wieder über die Stränge, nicht selten dem Alkohol geschuldet.

Doch auf sie werden das Jugendamt und seine Kooperationspartner auch in diesem Jahr rund um den Kaiserplatz wieder ein besonders waches Auge werfen. „Eine zentrale Veranstaltung ist alternativlos”, weiß Peter Junker aus nunmehr 25-jähriger Erfahrung.

An die Zeiten, in denen sich die Jugendlichen quer durch die Stadt verstreuten, wollen die Verantwortlichen lieber nicht zurückblicken. „Es ist uns gelungen, das Konzept jedes Jahr weiterzuentwickeln”, betont Junker.

Mit Erfolg: Anders als in früheren Jahren registrierten die Rettungskräfte 2010 bei den gut 100 Behandelten keine einzige Schnittverletzung mehr. Ein Grund mehr für die Stadt, an Weiberfastnacht an der Devise „Spaß auch ohne Glas” festzuhalten. Zwischen Bahnhof und Stürtzstraße gilt nicht nur wieder ein striktes Glasverbot.

„Laden- und Kioskbesitzer können sich darauf einstellen und alternative Getränkeverpackungen ordern”, berichtet Ordnungsamtsleiter Karl-Heinz Adels von einer breiten Akzeptanz. Und er kündigt an, das Glasverbot schon am frühen Morgen, wenn die Jugendlichen zur Schule fahren, mit seinen Kollegen zu kontrollieren.

„Wir wollen schließlich, dass alle noch etwas von dem Tag haben.” Gleichzeitig appelliert er auch an die Eltern, genau hinzuschauen, was ihre Kinder an diesem Tag so in den Rucksack stecken. Und auch auf dem Rathausvorplatz wird auch noch einmal kontrolliert.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert