Kreis Düren - Nur Dürener Köche auf dem Treppchen

Nur Dürener Köche auf dem Treppchen

Letzte Aktualisierung:
5288006.jpg
So sehen Sieger aus: Die angehenden Köche Hagen Kaiser, Patrick Bander und Sascha Niklas (vorne, v. l.) sowie der Metallbauer Kay Siechota (Mitte) dokumentieren mit ihren Auszeichnungen die exzellente Ausbildung bei der Dürener Gesellschaft für Arbeitsförderung.

Kreis Düren. Einst galten sie als benachteiligt, jetzt gewinnen sie Pokale: Vier Auszubildende der Dürener Gesellschaft für Arbeitsförderung (DGA) glänzten jüngst mit Spitzenleistungen. Die erreichten sie dank der Förderung der job-com. Landrat Wolfgang Spelthahn und Britta Hourtz (job-com) gratulierten jetzt den Köchen Sascha Niklas, Patrick Bander und Hagen Kaiser sowie Kay Swiechota, Metallbauer mit der Fachrichtung Konstruktionstechnik, zu ihren Erfolgen.

Beim 35. Jugendwettbewerb der gastronomischen Ausbildungsberufe auf Bezirksebene ließ Sascha Niklas im Berufskolleg Eifel in Kall nichts anbrennen: Er sicherte sich den Gesamtsieg bei den Köchen und gewann die Pokale für den besten Theoretiker sowie den besten Praktiker. Nun nimmt er an den Bezirksmeisterschaften des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes Nordrhein in Düren teil. Dort kann er sich für die Landesausscheidung um die deutsche Jugendmeisterschaft qualifizieren.

Auf den Plätzen 2 und 3 folgten seine Kollegen Patrick Bander und Hagen Kaiser. Erstmals belegten die angehenden DGA-Köche alle Podiumsplätze, das gab es noch nie. „Das spricht für die hohe Qualität der Ausbildung“, beglückwünschte Spelthahn Ausbildungsmeister Walter Schütz.

Zwischenzeitlich lieferte Sascha Niklas eine weitere Kostprobe seines Könnens ab: Als beim Achen-Pokal in Ahaus die zehn besten Auszubildenden aus NRW im Koch-Wettstreit gegeneinander antraten, belegte er Platz 4.

Kay Swiechota ist im wahrsten Sinne des Wortes ein ausgezeichneter Metallbauer der Fachrichtung Konstruktionstechnik. In der Innung Düren/Jülich legte niemand eine bessere Gesellenprüfung ab. Schon bei der Zwischenprüfung war er Klassenbester. Zurzeit ist er auf Stellensuche.

Die Investition in Ausbildung zahlt sich aus. „Über 90 Prozent der Jugendlichen, die ihre Ausbildung bei uns erfolgreich abgeschlossen haben, sind heute auf dem ersten Arbeitsmarkt tätig und mit ihren Familien aus dem Hartz IV-Bezug ausgeschieden“, stellte DGA-Geschäftsführerin Astrid Küpper fest.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert