Nostalgiesitzung der „Grieläächer“ kommt beim Publikum gut an

Von: heb
Letzte Aktualisierung:
13882605.jpg
Spaßeshalber musste sich Julia Kampmann gesanglich für ihr neues Amt als Vizepräsidentin empfehlen. Foto: Hendrik Buch

Birkesdorf. Es war im vergangen Jahr, als man sich bei den „Grieläächern“ auf neue Pfade begab und das Sitzungskonzept neu gestaltete. Man wollte den verschiedenen Erwartungen im Publikum gerecht werden und entschied sich daher neben einer traditionellen Sitzung auch eine Partysitzung anzubieten.

Nach den sehr guten Erfahrungen aus dem ersten Jahr fiel auch das Resümee für die zweite traditionelle Nostalgiesitzung durchweg positiv aus: „Es waren eben nur Karnevalsjecke in der Festhalle, die genau das Traditionelle wollten“, bilanzierte Geschäftsführerin Anja Lüßem hinterher, „so ein aufmerksames Publikum hatten wir vorher lange Jahre nicht mehr.“

Eine Atmosphäre also, die vor allem auch den Mut und Aufwand der Redner und Tänzer mehr Rechnung trägt – in Birkesdorf entstammen nicht zuletzt traditionell quasi alle Akteure aus den eigenen Reihen.

Nach dem Einzug der versammelten Aktiven unter der Begleitung der Feuerwehrkapelle Luchem begrüßte Präsident Peter Bücker die Narren zur zweiten Sitzung im traditionellen Stil. Anschließend stellte sich die Jugend mit einem eigenen kleinen Programm vor und die insgesamt acht Mariechen der KG zeigten ihren Tanz.

Spaßig wurde es auch, als Julia Kampmann, die neue Vizepräsidentin ihr Amt antrat. Seit Kindesbeinen als Sängerin auf der Bühne, musste sie sich sogleich mit einer musikalischen Einlage für ihr neue Aufgabe „qualifizieren“. Für sie war das gar kein Problem.

Daneben bot die KG noch viele weitere Programmpunkte aus den eigenen Reihen auf. So tanzte Mariechen Jasmin Simons im Solo sowie im Paartanz mit Benjamin Müthrath und auch die Aktivengarde und die Frauen- und Schautanzgruppe schwangen das Tanzbein für die nostalgischen Jecken.

Besonders umjubelt war natürlich der Auftritt der Altgardisten in ihrem 4x11-jährigen Bestehen der Gruppe.

Ebenfalls ließ das Dürener Prinzenpaar Gerd II. und Christiane I. (Schavier) es sich nicht nehmen, einmal persönlich in Birkesdorf vorbeizuschauen. In die „Bütt“ wagten sich an diesem Abend Sandra Harn und Wolfgang Schiefer.

Neben Sänger Simon Reulvekamp sorgte allen voran die Musik der beiden bekannten Bands der „Grieläächer“, die der „Rurwürmer“ und die „Bremsklötz“, für den gewohnten Frohsinn in der Festhalle.

Mit super Stimmung – es wurde den vielen musikalischen Kräften der Birkesdorfer zum Abschluss gedankt – können die Gäste nun auf der zweiten Ausgabe der Partysitzung nächsten Samstag rechnen. Karten für diese Veranstaltung sind noch an der Abendkasse erhältlich.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert