Düren - „Nordstadt-Piraten“ lassen die „Villa Winzig“ hinter sich

„Nordstadt-Piraten“ lassen die „Villa Winzig“ hinter sich

Von: sj
Letzte Aktualisierung:

Düren. Der Wunsch ist logisch: Nach dem Umzug aus einer Villa an der Meckerstraße in die neuen Räume an der Laute-Dei-Straße wurde seitens der Eltern angeregt, die Kindertagesstätte „Villa Winzig“ umzubenennen.

Drei Wochen lang hatten die Eltern, Kinder und Erzieherinnen Zeit, um Vorschläge einzureichen. Die Auswertung ergab, dass mit Abstand „Nordstadt-Piraten“ als neuer Name bevorzugt wird. Der Jugendhilfeausschuss des Dürener Stadtrates sich einstimmig dafür ausgesprochen, diesem Vorschlag zu folgen.

Grünes Licht gab der Ausschuss auch für die Erweiterung der Kita „Lollypop“ der Arbeiterwohlfahrt (Awo), die mit Umzug in die Nordschule zum Kindergartenjahr 2016/17 eine dritte und vierte Gruppe erhält. Nach Abzug des Landesanteils verbleibt bezogen auf das Kindergartenjahr 2016/17 ein Kostenanteil von rund 90.000 Euro bei der Stadt Düren. Auch die Kindertageseinrichtung „Kreismäuse“ soll zum Kindergartenjahr 2016/17 um zehn weitere Betreuungsplätze erweitert werden.

Der Kostenanteil der Stadt beträgt 59.000 Euro. Auch die Awo-Kindertagesstätte „Spatzennest“ soll zum Kindergartenjahr 2016/17 um eine vierte Gruppe erweitert werden. Der Kostenanteil der Stadt liegt bei 77.000 Euro pro Kindergartenjahr. Für die Baumaßnahme, die mit knapp 500.000 Euro beziffert wird, sollen Fördermittel des Bundes eingeworben werden, um den städtischen Zuschuss auf 325.000 Euro zu senken. Bei allen Erweiterungsprojekten wurde im Vorfeld der Bedarf nach Kita-Plätzen überprüft.

Eine Prüfung, welche Sparvorschläge eigentlich die Bürger machen, fordert Heidi Meier-Grass von den Bürgern für Düren. Ihr Antrag, im Rahmen der Haushaltsaufstellung ein zeitlich befristetes Internetforum einzurichten, wird am Mittwoch im Stadtrat beraten.

Heidi Meier-Grass regt an, dass die Sparvorschläge gesammelt und dann den Fraktionen zur Verfügung gestellt werden. Das Amt für Finanzen hat mit dem Hauptamt bereits eine technische Lösung erarbeitet, die kostenlos wäre und mit wenig Aufwand betrieben werden könnte. Nähere Details sollen noch vorgestellt werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert