Nideggens neuer Doppelkreisel kostet 700.000 Euro

Letzte Aktualisierung:
8006185.jpg
Übersichtlicher als zuvor: Die ersten Reaktionen auf den neuen Kreisel waren durchweg positiv. Foto: Bruno Elberfeld

Nach neun Monaten Bauzeit hat der Landesbetrieb Straßen NRW Nideggens neuen Doppelkreisel jetzt fertiggestellt. Die Kosten für das Projekt: Rund 700.000 Euro – inklusive neuem Kanal.

Gerade die unübersichtliche Kreuzung im Bereich von L 11 und der L 249 galt als Unfallschwerpunkt im Kreis Düren, der nun endlich entschärft wurde. Auch die Kreuzung der L 11 mit der Rather Straße wurde mit einem kleineren Kreisel komplett neugestaltet.

Über 20 Jahre hatte sich die Stadt Nideggen immer wieder um diese Lösung bemüht. Seit 2011 hatte auch Bürgermeisterin Margit Göckemeyer intensiv mit dem Landesbetrieb verhandelt. „Ich freue mich, dass das Projekt jetzt endlich realisiert wurde.

Die erste Resonanz ist absolut positiv. Die Kreuzung ist durch den Kreisel viel übersichtlicher geworden, die Geschwindigkeit der Autofahrer ist durchgängig geringer und der Verkehr fließt einfach besser“, so Nideggens Bürgermeisterin.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert