Nideggen - Nideggen zahlt wie bisher an das Gymnasium

Nideggen zahlt wie bisher an das Gymnasium

Von: sis
Letzte Aktualisierung:

Nideggen. Die Stadt Nideggen nimmt die Kündigung des Vertrages mit dem Franziskus-Gymnasium zurück und wird auch in den kommenden zwei Jahren wie im Jahr 2010 je knapp 10.000 Euro als freiwillige Unterstützung an die Schule zahlen - vorausgesetzt, die Kommunalaufsicht widersetzt sich nicht.

Dies haben die Mitglieder des Haupt- und Finanzausschusses, vom Stadtrat dazu ermächtigt, am Dienstagabend beschlossen. Für diesen Beschluss stimmten CDU, SPD, Menschen für Nideggen und die FDP. Die Unabhängigen und Bündnis 90/Die Grünen sprachen sich dagegen aus.

Dem Ausschuss lagen vier Beschlussmöglichkeiten vor. Drei von ihnen sahen geringere Zahlungen an das Gymnasium vor, das von weit über 80 Schülern aus Schmidt besucht wird. Diese Beschlussvorschläge lagen zwischen 2500 und 5000 Euro unter dem bisher gezahlten und nun wieder beschlossenen Zuschuss.

Angesichts der Tatsache, dass ein Schüler der städtischen Realschule die Kommune im Jahr 125 Euro kostet, sprach sich die Mehrheit des Haupt- und Finanzausschusses dafür aus, es beim bisherigen Zuschuss für das Franziskus-Gymnasium zu belassen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert