Neues Gewerbegebiet an der Kölner Landstraße

Von: ja
Letzte Aktualisierung:

Düren. Ungeachtet der Bemühungen um die Ausweisung eines interkommunalen Gewerbegebietes mit der Gemeinde Langerwehe zwischen A4 und B264 wird die Stadt Düren auch an der Kölner Landstraße neue Gewerbeflächen erschließen.

Unmittelbar an der künftigen Ostumgehung (B56n) soll ein Gebiet in einer Größe von 25 Hektar ausgewiesen und von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft WIN.DN vermarktet werden. Peter Koschorreck (SPD), Vorsitzender des Bauausschusses, spricht von einem wichtigen Schritt für die städtische Wirtschaftsförderung. „Besonders positiv ist, dass ein Drittel der Fläche im städtischen Eigentum ist.“

Das Gebiet soll keine Konkurrenz zu Langerwehe darstellen, sondern Standortverlagerungen innerhalb Dürens ermöglichen. Das Gebiet A4/B264 soll überregional vermarkt werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert