Neuer Vorstoß zur Weierstraße: Carsharing

Von: ja
Letzte Aktualisierung:

Düren. Während der Protest gegen die „Ampel“-Entscheidung, an der Weierstraße sechs der 18 Parkplätze für Carsharing und eine überdachte Fahrradstation zu opfern, nicht abebbt und zwischenzeitlich von den Anliegern ein Bürgerbegehren vorbereitet wird, versucht Baudezernent Paul Zündorf, die Wogen zu glätten.

Er schlägt vor, Carsharing an der nahe gelegenen Wilhelmstraße, zwischen Kaiserplatz und Weier.straße, einzurichten. Damit greift er einen Vorschlag der CDU auf, mit dem sich die Christdemokraten im Dezember nicht durchsetzen konnten.

Der Standort Wilhelmstraße könne ähnlich wie der an der Weierstraße zu einer Verknüpfungsstelle zwischen Fuß- und Radverkehr, dem ÖPNV und Carsharing werden, heißt es in einer Vorlage für den Verkehrsausschuss. Die dort vorhandene Elektroladesäule ermögliche zudem den späteren Einsatz von Elektroautos im Carsharing. CDU-Fraktionschef Stefan Weschke begrüßt Zündorfs Initiative, habe der Protest doch gezeigt, wie wichtig das marktnahe Parkplatzangebot sei.

Er schlägt daher vor, auch die Fahrradstation an die Wilhelmstraße zu verlegen. Der Verkehrsexperte der „Ampel“, Georg Schmitz (Grüne), wollte den Vorstoß nicht kommentieren. Eine neuen Sachstand sehe er nicht, die „Ampel“ werde den Vorschlag aber diskutieren. Die Anlieger der Weierstraße wollen indes an einem Bürgerbegehren festhalten.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert