Neuer Spielplatz: Ein Hauch „Wilder Westen“ mit Totempfahl

Von: fjs
Letzte Aktualisierung:
14951418.jpg
Nach zwei Jahren Bauzeit ist der Spielplatz auf dem Martinusplatz fertiggestellt. Foto: Schröder

Dueren. Der „Wilde Westen“ findet jetzt auf dem Martinusplatz statt. Den Anregungen von Eltern und Kinder entsprechend, hat das Amt für Tiefbau und Grünflächen bei der Um- und Neugestaltung des großen Spielplatzes des Dürener Stadtteils Derichsweiler einen Hauch von Wild-West geschaffen.

Rund 100.000 Euro wurden investiert und nach knapp zwei Jahren präsentiert sich einer der größten Spielplätze im Stadtgebiet rundum erneuert.

Eine Unterteilung sorgt dafür, dass die Bereiche für Klein- und Schulkinder getrennt sind.

Spielhäuser für die Kleinen und das Großspielgerät mit westernmäßigem Kletterbereich bis hin zum Gaul und Totempfahl fanden bei der offiziellen Übergabe in Anwesenheit von Bürgermeister Larue und dem Vorsitzenden des Jugendhilfe-Ausschusses, Thomas Floßdorf, sowohl bei den Kindern wie auch bei den Eltern Anklang. Bänke und Tische sorgen dafür, dass sich auch die Eltern unter den hohen Bäumen auf dem Martinusplatz entspannen können.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert