Düren - Neuer Anlauf für mehr Grün in Düren

Neuer Anlauf für mehr Grün in Düren

Von: Jörg Abels
Letzte Aktualisierung:
Verena Schloemer und Carmen He
Verena Schloemer und Carmen Heller-Macherey zeigen, wie sich die Grünen eine Grünfläche an der Schützenstraße vorstellen. Foto: Abels

Düren. Die Forderung der Grünen ist nicht neu. Schon 2006 war die Fraktion im Stadtrat mit ihrem Antrag gescheitert, den Parkplatz an der Schützenstraße in eine Grünfläche umzuwandeln. Für die CDU kam seinerzeit nur eine Gesamtlösung in Frage.

Auch das private Grundstück Richtung Kölnstraße, das derzeit als Parkplatz genutzt wird, müsse in ein Gesamtkonzept eingebunden werden, hieß es. Das war nicht möglich. Die Grünfläche blieb ein Traum der Grünen, den nur die SPD unterstützte.

Jetzt unternehmen die Grünen einen neuen Anlauf durch die Hintertür. Sie schlagen vor, dass sich die Stadt mit der Parkplatzumgestaltung am Wettbewerb „Lebenswerte Stadt” der Stiftung Lebendige Stadt und der Deutschen Umwelthilfe beteiligt, der mit 30.000 Euro dotiert ist. Der Sieger erhält 15.000 Euro.

Parkplätze gebe es im Umfeld nicht zuletzt mit den beiden Parkhäusern mehr als genug, argumentieren die Grünen. „Zwischen Schenkelstraße und Bonner-Platz sind es über 900”, hat die Fraktionsvorsitzende Verena Schloemer gezählt, so dass die 53 städtischen an der Schützenstraße nicht mehr zwingend benötigt würden.

Dass dem städtischen Haushalt damit jährlich rund 100.000 Euro verloren gehen würden, weisen die Grünen als Argument gegen eine Umgestaltung zurück. Vielleicht würden dann ja auch wieder andere städtische Parkplätze stärker frequentiert, glaubt Georg Schmitz. Schließlich sei bekannt, dass nicht jeder Autofahrer gerne in ein Parkhaus fährt.

Mit einer Grünfläche würde geschaffen, was derzeit in der Innenstadt noch fehlt: „Aufenthaltsqualität für die Zeit vor, nach und zwischen den Einkäufen”, betont Schloemer. Und ein Konzept dafür haben die Grünen auch bereits parat. Asphalt und Schotter sollen weichen, die hoch gewachsenen Bäume erhalten bleiben und Schatten spenden für beispielsweise Sitz- und Spielgelegenheiten, mit einer Hecke als Lärm- und Sichtschutz zur Straße. Auch ein Bouleanlage und einen Biergarten könnten sich die Grünen vorstellen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert