Neue Rekorde beim Kreisleichtathletikverband

Von: gkli
Letzte Aktualisierung:
9781076.jpg
Helmut Jansen (2.v.l.) freute sich, Kreisrekordler ehren zu dürfen (v.li.): Till Freyschmidt, Eva Wirtz, Bärbel Imdahl, Mara Schumacher, Peter Fleischmann, Nicola Kuckertz, Kurt Baltus und Jasmin Gurski. Foto: gkli

Oberzier. Neuwahlen und Ehrungen standen beim Kreistag des Kreisleichtathletikverbandes Nordrhein (LVN) im Clubheim des TV Huchem-Stammeln auf der Tagesordnung. Nach den Jahresberichten wurde der amtierende Vorstand entlastet.

Das Amt des Vorsitzenden stand bei den Wahlen nicht zur Neubesetzung an, es wird nach wie vor von Helmut Jansen bekleidet.

Die Wahlen zu den übrigen Posten ergaben folgende Ergebnisse: Stellvertretende Vorsitzende wurde Marlies Esser-Peters, Kassenwartin Eva-Maria Aberer, Jugendwartin Marion Schumacher, Schülerwartin Stefanie Riester, Jugendsprecher Lars Wiltscheck und Helena Imdahl, Mehrkampfwartin Gerda Meuser und Kassenprüfer Robert Engelmann.

Vakant bleibt die Stelle des Sportwartes, die Aufgaben werden derzeit vom geschäftsführenden Vorstand übernommen. „Es ist ausgezeichnet, dass fast alle Funktionen besetzt werden konnten, und zwar auch mit jüngeren Leuten“, sagte Jansen.

Dem LVN gehören derzeit rund 2600 Mitglieder an. Der Verband übernimmt verschiedene Aufgaben, etwa die Ausrichtung der Kreismeisterschaft und die Vertretung der Vereine im Landesverband. Zudem werden die Interessen der Vereine in den Kommunen vom LVN artikuliert. Auch werden die Vereine seitens des Verbandes unterstützt, wenn es um Sportanlagen geht. Weiter zählt die Aufstellung der Statistik zu den LVN-Aufgaben.

Aus sportlicher Sicht hob Helmut Jansen hervor: „Die Zahl der Kreisrekorde ist gestiegen, und die Rekorde erstrecken sich über das gesamte Kreisgebiet. Auch sind alle Altersklassen vertreten.“ Generell bricht der Vorsitzende eine Lanze für „seine“ Sportart: „Die Leichtathletik ist die Mutter aller Sportarten.“ Laufen, Springen und Werfen kommen den natürlichen Veranlagungen sehr nah. Jansen: „Diese Sportarten verdienen Förderung.“

Jansen ehrte zahlreiche Athleten, die im Jahr 2014 einen Kreisrekord aufgestellt haben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert