Düren - Neue Konzertreihe will Kreativität fördern

Neue Konzertreihe will Kreativität fördern

Von: kin
Letzte Aktualisierung:
11323283.jpg
Regina Merz, Christina und Georg Kugler und Nadja Pazzini (von links) planen eine neue Konzertreihe. Foto Sandra Kinkel Foto: Sandra Kinkel

Düren. „Klangräume – Kreativität fördern, Musik erleben“ heißt eine neue Reihe, die am Samstag, 5. Dezember, um 16 Uhr mit einem Konzert im Cellitinnen-Seniorenhaus St. Gertrud in Düren, Kölnstraße 62, startet. Blockflötenschüler der Klasse von Musiklehrerin Regina Merz werden dann ihr Können unter Beweis stellen.

„Es gibt sehr viele freiberufliche Musiklehrer im Raum Düren-Aachen“, sagt Georg Kugler, Bezirksvorsitzender des Deutschen Tonkünstlerverbandes. „Ihnen fehlt aber oft die Möglichkeit, ihren Schülern Auftrittsmöglichkeiten anzubieten, weil sie eben keine Musikschule im Hintergrund haben.“

Und genau hier kommen die Cellitinnen-Seniorenhäuser ins Spiel. „Wir sind sehr bemüht, in unseren Einrichtungen regelmäßig Konzerte anzubieten“, sagt Nadja Pazzini, zuständig für den sozial-kulturellen Bereich in der Senioreneinrichtung. „Ich denke, dass unsere Bewohner sich sehr über die Konzerte der Musikschüler freuen.“ Schon früher haben Schüler von Christine Kugler in St. Gertrud musiziert. „Die Akustik ist sehr gut“, so die Musiklehrerin. „So ist die Idee zu der neuen Reihe entstanden.“

Das erste Konzert am 5. Dezember steht unter dem Motto „Macht hoch die Tür“, die Blockflötenschüler von Regina März werden weihnachtliche Melodien spielen. „Dieses Konzert“, sagt Regina Merz, „ist ein Benefizkonzert. Um unsere Reihe im Seniorenhaus St. Gertrud wirklich etablieren zu können, brauchen wir auf Dauer ein Klavier, was es hier im Augenblick aber noch nicht gibt.“

Der Deutsche Tonkünstlerverband wird einen Betrag für das Klavier spenden, außerdem wird bei den ersten Konzerten der Reihe „Klangräume“ für ein Instrument gesammelt.

„Wir planen zunächst zwei Konzerte im Jahr“, sagt Nadja Pazzini. „Aber natürlich ist es denkbar, dass die Konzerte häufiger stattfinden.“ Insgesamt gebe es in der Region Aachen-Düren vier Häuser der Cellitinnen. „Ich denke, dass sich auch die Kollegen freuen würden, das ein oder andere Konzert zu veranstalten.“

Wichtige Motivation

Für Georg Kugler und seine Kollegen sind die Konzerte eine starke Motivation. Regina Merz: „Mit diesen Konzerten haben unsere Schüler ein großes Ziel, auf das sie hinarbeiten können. Das ist für Musikunterricht sehr wichtig.“ Und Christina Kugler ergänzt: „Kinder und Jugendliche brauchen Erfolgserlebnisse. Und die bekommen sie durch diese Möglichkeit aufzutreten.“

Übrigens sind die Konzerte im Seniorenhaus St. Gertrud wie das am Samstag, 5. Dezember, natürlich nicht für die Bewohner und Mieter der Einrichtung bestimmt. „Die Konzerte sind öffentlich“, sagt Nadja Pazzini. „Wir freuen uns auf viele Gäste.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert