Huchem-Stammeln - Neue Autobahnbrücke ab Montag befahrbar

Neue Autobahnbrücke ab Montag befahrbar

Von: Jörg Abels
Letzte Aktualisierung:
5449073.jpg
Auf der nördlichen Seite der A4 Richtung Huchem-Stammeln ist die neue A4-Brücke bereits an das Gleis angeschlossen. Foto: Jörg Abels

Huchem-Stammeln. Die Fahrt der Regiosprinter endet seit Mittwochabend im Bahnhof Huchem-Stammeln. Fahrgäste Richtung Düren müssen bis Sonntagabend auf den Bus umsteigen. Pünktlich mit dem ersten Zug am Montagmorgen soll die gesperrte Strecke aber wieder freigegeben werden.

„Wir sind zuversichtlich, diesen Zeitplan auch einhalten zu können“, erklärte Christoph Goedecke, Leiter Planung und Infrastruktur bei der Rurtalbahn am Donnerstag auf Nachfrage.

Denn die kritischste Phase beim Anschluss der neuen Rurtalbahnbrücke über die A 4 liegt bereits hinter den Planern. „Starkregen hätte dafür gesorgt, dass wir den Bahndamm auf der südlichen Seite der Autobahn Richtung Düren nicht wie geplant hätten aufschütten können“, betonte Gödecke. Doch der für diesen Fall bereits vorbereitete Plan B konnte in der Schublade bleiben. Der meterhohe Damm konnte wie geplant verdichtet und mit dem bestehenden verbunden werden – alles geologisch überwacht. „Wir wollen schließlich Infrastruktur für die kommenden 100 Jahre schaffen.“

Und weil eben nicht nur einfach ein Gleis umgeklemmt, sondern auch noch der Bahndamm aufgeschüttet werden muss, benötigt die Rurtalbahn auch viereinhalb Tage für die Anbindung der neuen Stahlbogenbrücke. Richtung Huchem-Stammeln muss der Gleiskörper schon am Übergang Talbenden acht Zentimeter angehoben werden, damit die Steigung der Strecke nicht zu steil wird. Das neue Schotterbett mit den Gleisen ist hier bereits angelegt und an die neue Brücke angeschlossen, der alte Gleiskörper wird sukzessive entfernt. Für Samstag hat die Rurtalbahn eine Gleisbau-Stopfmaschine geordert, die die Bahnschwellen mit Schotter unterfüttert, den Gleiskörper nivelliert und damit sicher befahrbar macht.

Schließlich muss auf dem neuen Bahndamm auch noch ein Signal angeschlossen werden, dass die Einfahrt in den Bahnhof Huchem-Stammeln regelt. „Prüfer des Eisenbahnbundesamtes werden die neue Strecke am Sonntag abnehmen“, kündigt Gödecke an. Dann sind erste Probefahrten geplant, damit die Regiosprinter pünktlich zum Fahrplanbeginn am Montagmorgen wieder in gewohnter Weise durchstarten können.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert