Neli Yonchevas Werke versetzten Besucher in anderes Jahrhundert

Letzte Aktualisierung:

Vettweiß. Besucher im Vettweißer Rathaus bleiben häufig stehen und verlieren sich sichtlich in den Bildern, die die Wände seit dieser Woche schmücken, und sie fühlen sich wohl beinahe in ein anderes Jahrhundert zurückversetzt. In eine Zeit, in der die Menschen noch ein bisschen mehr glaubten und Fantasie hatten.

Noch bis Anfang Juni stellt Neli Yoncheva ihre Werke im Verwaltungsgebäude aus. Die Disterinicher Künstlerin ist gelernte Restaurateurin und dieses Talent spiegelt sich in ihrer Kunst wider. „Wenn ich restauriere, bewundere ich, wie die Zeit in den Bildern, an denen ich arbeite, ihre eigene Geschichte erzählt“, sagt sie. Die möchte ich dann oft weitererzählen.“

Bei der Vernissage ist Bernd Blümmert, Vorsitzender der Kulturinitiative, von den Werken stark beeindruckt, ebenso Bürgermeister Joachim Kunth, der sich freut, dass die Wände nach einer mehrjährigen Pause wieder etwas bunter sind.

Auch der Altar in der Müddersheimer Kirche wurde von Neli Yoncheva sorgfältig und über einen Zeitraum von zwei Jahren (von 2004 bis 2006) restauriert.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert