Neapco-Werk: Arbeiter von Maschinenteil erschlagen

Von: cl
Letzte Aktualisierung:

Düren. Ein tragischer Betriebsunfall hat sich am Mittwoch bei Neapco ereignet: Im Werk des Autozulieferers an der Stockheimer Landstraße ist am Morgen ein 55-Jähriger ums Leben gekommen. Der Arbeiter einer Fremdfirma aus Biebesheim am Rhein wurde von einem herabfallenden Maschinenteil erschlagen.

Der 55-Jährige aus dem bayerischen Ebern war mit seinen Kollegen mit dem Abbau einer Fertigungsstraße in dem Dürener Betrieb beschäftigt. Dabei nutzte die Fremdfirma auch einen Gabelstapler, um die schwere Maschinenteile zu transportieren. Gegen 9 Uhr stürzte eines dieser Teile von der hochgefahrenen Gabel aus einer Höhe von etwa 1,50 Meter herunter und traf den 55-Jährigen.

Der Mann erlitt schwerste Verletzungen. Ein Notarzt versuchte noch am Unfallort, das Leben des Arbeiters zu retten. Doch jede Hilfe kam zu spät.

Zu den genauen Umständen des Arbeitsunfalls konnte die Polizei am Mittwoch noch keine Angaben machen. Die Ermittlungen seien aufgenommen worden, sagte Polizeisprecher Willi Jörres. Daran ist nicht nur die zuständige Dienststelle der Polizei in Düren, sondern auch die Abteilung für Arbeitssicherheit der Bezirksregierung Köln beteiligt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert