„Narrenzunft“ holt den Dschungel nach Düren

Letzte Aktualisierung:
14068833.jpg
Das Show-Ballett tanzte ganz dem Dschungel-Motto entsprechend.

Düren. Nach der Begrüßung von Präsident Karl-August Ploennes und Vizepräsident Wolfgang Sieger und dem gekonnten Tanz der „Bambini“ empfing die „Narrenzunft“ bei ihrer Sitzung begeistert das Dürener Prinzenpaar mit seinem Gefolge.

Während die Mottogruppe mit ihrer Darbietung „Me bruche net noh Översee, denn de Dschungel hann me he“ das Publikum in Schwung brachte, wurde von einem „Affen“ der Vorhang geöffnet und es kam eine entsprechend gestaltete Bühne zum Vorschein.

Nun ging es Schlag auf Schlag. Das Kindermariechen Pauline Sieger zeigte einen perfekten Tanz und die „Musik-Asse“, bestehend aus acht jungen Sängerinnen und Sängern der Narrenzunft, Anna und Anika Sieger, Tanja Huke, Renate Kampitsch, Florian und Phillipp Dräger und Lukas Kreutzer, begeisterten das Publikum mit ihren Liedern. Wie schon viele Jahre glossierten die „Bibbies“ Bettina Bovelett, Hans Laskowski, Markus und Karl-August Ploennes und Rolf Proenen mit ihren Liedern Geschehnisse in der Welt sowie in Stadt und Land.

Das Jugendtanzpaar Anna Sieger und Tobias Bovelett zeigte einen tollen Tanz, und Rolf Proenen heizte die Stimmung mit seinen Liedern weiter an. Als Karl-August Ploennes als „ärme Papp“ seine „Bütt“ vortrug, wurden die Lachmuskeln richtig strapaziert. Einen gekonnten Tanz zeigte auch das Mariechen Anika Sieger und mit den „Hämatömchen“, Achim und Markus Ploennes sowie Hans Laskowski, endete eine tolle erste Halbzeit. Zwischen den Darbietungen brachte Monika Dräger als Clown das Publikum mit ihren Erlebnissen zum Lachen.

Der zweite Teil wurde von Präsident Karl-August Ploennes mit seinem neuen Schunkellied und der Show-Garde mit einem perfekten Tanz eröffnet. Die „Lack-Schnecken“, das Männerballet der Narrenzunft, wurde mit tosendem Beifall empfangen und nur nach einer Zugabe entlassen. Die Büttenrede von Rolf Proenen kam beim Publikum gut an, ebenso der zweite Auftritt der „Musik-Asse“.

Zu vorgerückter Stunde brachte Hans Laskowski mit seiner Büttenrede sein Publikum zu wahren Lachsalven. Mit tosendem Beifall dankten die Zuschauer dem Show-Ballett für den tollen, dem Motto angepassten Tanz. Abschließend brachten die „Schnüss to go“ mit Christian Dicke, Florian und Phillipp Dräger, Steffen Joerres, Lukas Kreutzer, Achim Ploennes und Josef Ziegler das Publikum in Stimmung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert