Narda Leon eröffnet in der Weierstraße eine Galerie

Von: han
Letzte Aktualisierung:
6525564.jpg
Narda Leon zeigt in ihrer Galerie Bilder, die Ausdruck ihrer Gefühle und Gedanken sind. Foto: Hannes Schmitz

Düren. Nicht nur Ausstellungsraum, sondern auch ein Ort der Kommunikation soll nach den Wünschen der Künstlerin Narda Leon ihre Galerie in der Weierstraße 24 werden. Über Kunst zu reden, hat für die gebürtige Dürenerin etwas eminent Verbindendes.

Mit Bedacht hat Narda Leon die Öffnungszeiten gewählt. Immer an den Markttagen hat sie zwischen 11 und 15 Uhr geöffnet. Der Wochenmarkt ist für sie der Platz für Annäherungen im Gespräch, für Interaktionen, die in der Galerie für Neugierige und Interessierte fortgesetzt werden könnten, da der Raum nur einen Katzensprung entfernt liege.

Der Blick auf ihre Arbeiten sowie eine stille oder kommunikative Auseinandersetzung damit, lohnt sich. Die Künstlerin stattet ihre Malerei mit einem philosophischen Hintergrund aus. Narda Leon möchte erreichen, dass der Betrachter das Bild nicht nur sieht, sondern sich in die Arbeit hinein fühlt, sie erlebt und dabei die eigene Kreativität angesprochen wird.

Leben und Erleben

Ihre Themen beziehen sich auf das Leben und Erleben, die sie in höchst unterschiedlichen, dynamischen, vor allem aber farbenfrohen Unikaten festhält. Strahlende Lebendigkeit und sprühender Optimismus sind zu spüren, auch traurige oder schwergewichtige Themen werden behandelt. Ihre Sicht auf das Leben, das Schöne, die Frische und die Leichtigkeit stellt sie dar und bleibt in ihren Arbeiten offen, ehrlich und unverstellt.

Sie verwendet für ihre Bilder Acryl- und Ölfarben, lässt moderne Techniken einfließen oder benutzt Vinylfarben, die in ihrer Mattigkeit im reizvollen Gegensatz zu der Strahlkraft ihrer anderen abstrakten Arbeiten stehen.

Auch Kinderbuchautorin

Narda Leon hat ihre künstlerische Laufbahn als Autodidaktin begonnen und ihre Fertigkeiten im Austausch mit freien Künstlern erweitert. Aber auch auf einem anderen Gebiet ist die Künstlerin sehr rege. Zusammen mit ihrer Tochter bringt die gelernte Sozialpädagogin ein Kinderbuch mit dem Titel „Die Möwe und die Muschel“ heraus. Und als Kinderbuchautorin möchte sie ihre Galerie auch für Lesung für Kinder nutzen.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert