Gladbach - Nach tödlichem Unfall: Bushaltestelle an der B477 wird verlegt

Nach tödlichem Unfall: Bushaltestelle an der B477 wird verlegt

Von: wel
Letzte Aktualisierung:

Gladbach. Die Bushaltestelle an der B477, an der vor genau einer Woche ein Zehnjähriger beim Überqueren der Straße von einem Laster erfasst und getötet wurde, wird verlegt.

Die Haltestelle bei Gladbach in Fahrtrichtung Sievernich wird auf den parallel zur B 477 laufenden Römerweg verlegt, sodass die Passagiere nach dem Aussteigen nicht mehr die B 477 überqueren müssen. Für den Bus wird eine Linksabbiegerspur eingerichtet, um auf den Römerweg zu gelangen.

Die siebenköpfige Unfallkommission, bestehend aus Vertretern vom Straßenverkehrsamt des Kreises, der Kreispolizeibehörde, Straßen.NRW und der Gemeinde Vettweiß erarbeitete diese Lösung am vergangenen Freitag. Auch von der Dürener Kreisbahn gab es rasch Grünes Licht, so dass Bürgermeister Joachim Kunth am gleichen Tag vor Ort mit Ingenieuren sprechen konnte.

Die Realisierung soll nun schnellstmöglich erfolgen. Als weitere Bushaltestelle mit ähnlichem Gefahrenpotenzial hat Kunth die in Sievernich im Blick. Auch im Gespräch mit der Ortsvorsteherin hat sich hier noch kein Lösungsansatz ergeben.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert