Nach schwerem Zusammenprall: Frau in Wagen eingeklemmt

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Unfall b264 Langerwehe
Da sich die Fahrertür ihres zerstörten Wagens nicht mehr öffnen ließ, musste eine 60-jährige Frau am Donnerstagabend von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geborgen werden. Foto: Ralf Roeger
unfall langerwehe
Da sich die Fahrertür ihres zerstörten Wagens nicht mehr öffnen ließ, musste eine 60-jährige Frau am Donnerstagabend von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geborgen werden. Foto: sis
unfall b264 langerwehe
Da sich die Fahrertür ihres zerstörten Wagens nicht mehr öffnen ließ, musste eine 60-jährige Frau am Donnerstagabend von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geborgen werden. Foto: Ralf Roeger
unfall b264 langerwehe
Da sich die Fahrertür ihres zerstörten Wagens nicht mehr öffnen ließ, musste eine 60-jährige Frau am Donnerstagabend von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geborgen werden. Foto: Ralf Roeger

Langerwehe. Ein Frau ist am Donnerstagabend in ihrem Auto eingeklemmt worden und musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Ein junger Mann aus Echtz hatte zuvor beim Abbiegen auf die Bundesstraße 264 in Langerwehe die Kontrolle über seinen Wagen verloren und war mit seinem Auto gegen den Wagen der 60-Jährigen gekracht.

Nach Angaben der Dürener Polizei war der 21-jährige Mann aus Echtz gegen 18 Uhr mit seinem Auto auf der Kreisstraße 45 nach Geich unterwegs. An der Kreuzung K 45 wollte er schließlich nach rechts auf die B 264 nach Langerwehe abbiegen.

Die Beamten beschrieben, dass der junge Mann dabei versuchte die Kurve „mit nicht angepasster Geschwindigkeit in driftender Weise“ zu nehmen. Dadurch geriet er mit seinem Gefährt ins Schlingern und prallte gegen den Wagen einer 60-jährigen Frau aus Echtz, die gerade auf der Linksabbiegerspur der B 264 gewartet hatte.

Die Wucht des Aufpralls schleuderte den Wagen der Frau gegen einen weiteres Auto eines 21-jährigen Stolbergers auf der Geradeausspur. Durch die Kollision wurde die Frau aus Echtz in ihrem eigenen Auto eingeklemmt und verletzte sich schwer. Der Stolberger erlitt durch den Zusammenprall leichte Verletzungen.

Da sich die Fahrertür ihres zerstörten Wagens nicht mehr öffnen ließ, musste die 60-Jährige von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geborgen werden. Nach einer Behandlung am Unfallort wurde sie von den Rettungskräften ins Krankenhaus gebracht. Auch der Unfallverursacher wurde mit leichten Verletzungen vorsorglich im Krankenhaus behandelt.

Insgesamt entstand an den Wagen ein Sachschaden von 20.000 Euro. Während des Einsatzes und für die Aufräumarbeiten musste die Kreuzung gesperrt werden. Erst gegen 20.15 Uhr konnte die B 246 wieder freigegeben werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert