Nach mobilem Navigationsgerät gesucht und Unfall gebaut

Von: pol-dn
Letzte Aktualisierung:

Düren. Zwei leicht verletzte Personen und mehr als 13.000 Euro geschätzter Sachschaden sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochvormittag auf der B 56 ereignet hat.

Bei den Verletzten handelt es sich um ein 43 und 49 Jahre altes Ehepaar aus Würselen.

Ein 20 Jahre alter Autofahrer aus Niederzier fuhr um kurz vor 11 Uhr mit einem Pkw die Bundesstraße von Düren in Richtung Jülich entlang. Weil ihm offenbar das mobile Navigationsgerät herunter gefallen war, suchte er leichtsinniger Weise noch während der Fahrt danach im Beifahrerfußraum.

Dadurch wurde er in der Aufmerksamkeit auf die vor ihm fahrenden Fahrzeuge abgelenkt, die aufgrund eines Lichtzeichenwechsel von Grün auf Rot vor der Arnoldsweiler Kreuzung ihre Fahrzeuge bereits abgebremst hatten.

Zunächst fuhr der 20-Jährige auf den Wagen des 49 Jahre alten Mannes aus Würselen auf. Dessen Fahrzeug wurde anschließend auf den davor stehenden Lkw eines 30-Jährigen aus Sonsbeck geschoben.

Der 49-Jährige und seine mit im Auto sitzende Ehefrau klagten bei der Unfallaufnahme über Nackenschmerzen. Daher wurde für sie eine ambulante Behandlung in einem Krankenhaus erforderlich. Ihr Fahrzeug - wie auch der fahrbare Untersatz des Unfallverursachers - wurden bei der Kollision so stark beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren und von der Unfallstelle abgeschleppt werden mussten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert