Musik und Tanz für Aids-Waisen

Letzte Aktualisierung:
kenosis-bu
Begleiteten Hans Christian Andersens „Des Kaisers Nachtigall” musikalisch: Elsinora Arnold, Christian Ulrich und Andrea Nolte (von links). Foto: Paul Jacob

Düren. Der Südafrika-Kreis der Evangelischen Gemeinde zu Düren, Förderer des Kindergarten- und Aids-Waisen-Projektes „Kenosis” hatte in den großen Saal der Evangelischen Gemeinde zum alljährlichen Benefizkonzert eingeladen.

Ein anspruchsvolles Programm sorgte dafür, dass die vielen Musikliebhaber einen Abend erlebten, der mit sehens- und hörenswerten Darbietungen in Musik und Tanz einen großen Kunstgenuss darstellte.

Einfühlsam am Flügel

Meisterlich vorgetragen wurden zwei Sonaten von Francais Poulenc für Klarinette, Flöte und Klavier von Patricia Heiliger (Klarinette) und Akira Okoshi (Flöte), jeweils einfühlsam am Flügel begleitet von der Pianistin Natalia Schmidt.

Das Klarinetten-Ensemble der Musikschule Düren unter der Leitung von Joachim Locker trug drei Sätze aus „Lieder ohne Worte” von Felix Mendelssohn Bartholdy vor, um anschließend vor der Pause die Bühne freizugeben für jeweils einen Solo-Tanz von Sarah Biernat und Katharina Schmitz, basierend auf ihren eigenen Choreografien und sehr modernen Songs.

Nach der Pause begeisterte Anna Christina Kleinlosen die Zuhörer mit einem Altsaxophon-Solo, wiederum begleitet von Natalia Schmidt.

Einer der Höhepunkte war die Interpretation des Märchens „Des Kaisers Nachtigall” nach Hans Christian Andersen mit Text und Musik - vorgetragen von Günther Meier und musikalisch erläutert und unterstützt durch Elsinora Arnold (Violine), Andrea Nolte (Akkordeon) und Christian Ulrich (Gitarre).

Im Anschluss glänzten erneut die beiden Tänzerinnen Sarah biernat und Katharina Schmitz mit einer Tanz-Improvisation „Frühlingsrauschen”, einstudiert von Marja Bardenberg.

Den Schluss des Abends bildete eine dreisätzige Komposition „Wind in the Reeds” von Gordon Jacob, wiederum gespielt vom Klarinetten-Ensemble der Musikschule Düren und der Leitung von Joachim Locker

Wunderschöne Eindrücke

Das Publikum bedankte sich mit lang anhaltendem Applaus bei allen ehrenamtlich aufgetretenen Künstlern und nahm wunderschöne Eindrücke mit nach Hause.

Auch der Südafrika-Arbeitskreis freut sich über die große Resonanz und bedankt sich im Namen von Kenosis bei den Besuchern, die 1280 Euro spendeten. Das Kindergarten- und Aids-Waisen-Projekt lebt fast ausschließlich von Spenden und somit kann jetzt wieder ein wichtiger Beitrag geleistet werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert