Nideggen - Musik mit Seele statt Superstar-Gedudel

Musik mit Seele statt Superstar-Gedudel

Letzte Aktualisierung:
max26_bu
Die Glitzerwelt des Pop betrachtet er lieber aus der Ferne: Max Mutzke stellt nicht sich selbst, sondern die Seele der Musik ins Rampenlicht.

Nideggen. Er hat den Soul. Mal sanft, mal rockig, mal soulig: Max Mutzke legt sich musikalisch nicht fest - aber seine gesamte musikalische Leidenschaft in jeden einzelnen Song, in jedes Album und in jedes Konzert.

Diese unglaubliche Lust, live Musik zu machen, merkt man Max Mutzke und seiner Band einfach an. Und genau deswegen sind ihre Konzerte eben auch ein ganz besonderes Erlebnis, das die Musikliebhaber am besten live und unter dem Sternenhimmel genießen sollten - am Samstag, 4. September, um 20 Uhr auf Burg Nideggen.

Obwohl auch er durch eine Fernseh-Castingshow bekannt wurde, ist Max Mutzke irgendwie anders. In der Glitzerwelt der Popmusik sticht er durch seine unaufgeregte Einfachheit heraus. Mit ihm steht statt Superstar-Gedudel die Seele der Musik im Rampenlicht. Von Anfang an war es seine Ausnahme-Stimme, die die Fans über alle Genres hinweg begeisterte, denn es kommt selten vor, dass sich Talent, Können und Ausdrucksstärke auf so überzeugende Weise in einer einzigen Stimme vereinen. Mittlerweile hat der 28-Jährige mit „Black Forrest” schon sein drittes Album vorgelegt.

Der Titel ist kein Zufall Schließlich stammt Max Mutzke aus dem Schwarzwald. Und als echter Schwarzwälder passt er doch irgendwie auch ganz gut in die sanfte Hügellandschaft rund um Nideggen. Die Geschichte seines Erfolgs als Sänger begann mit einer eher lustig gemeinten Idee: Als er nämlich Ende 2003 zu Stefan Raabs „SSDSGPS” fuhr, glaubte er selbst nicht daran, dass er dort eine echte Chance hätte, und schon gar nicht, dass er im Jahr darauf Platz 8 des Eurovision Song Contest in Istanbul belegen würde.

„Can´t wait until tonight” hieß der von Stefan Raab geschriebene und produzierte Song, mit dem Max Mutzkes Karriere startete und der von immerhin 92 Prozent der deutschen TV-Zuschauer als Kandidat für Istanbul gewünscht wurde. In Deutschland ging der Song von Null auf Platz eins in die Charts, erreichte dreifaches Gold und schob das Debüt-Album Max Mutzkes an, das sich ebenfalls auf die Eins katapultierte und Gold erreichte. Seitdem widmet er sich mit Haut und Haaren der Musik.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert