Düren - Musik auf dem höchstem Niveau: Konzertreigen geht weiter

Musik auf dem höchstem Niveau: Konzertreigen geht weiter

Letzte Aktualisierung:
14348429.jpg
Bieten anspruchsvolle Chorarbeit in Düren an: Dr. Gisela Hagenau und Johannes Esser. Foto: kin

Düren. Das Dürener Konzertforum „Cappella Villa Duria“ (CVD) hat sich für das erste Halbjahr von 2017 viel vorgenommen. Mit dem berühmten „Requiem“ von Wolfgang Amadeus Mozart Ende März hat der Reigen anspruchsvoller Konzerte begonnen.

80 Sänger und 50 Instrumentalisten vom Symphonieorchester der CVD sind in der Marienkirche aufgetreten. An Karfreitag, 14. April, stehen in der Herz-Jesu-Kirche der LVR-Klinik in Nord-Düren die Johannespassion von Heinrich Schütz und „Crucifixion“ von Paul Ernst Ruppel auf dem Programm. Für das Projekt „Mozart im Mai“, in dessen Rahmen ein Gottesdienst in der Marienkirche musikalisch gestaltet werden soll, müssen innerhalb von sieben Stunden drei anspruchsvolle Werke des berühmten Komponisten einstudiert werden. Während der Dürener Jazztage wird am Sonntag, 2. Juli, ebenfalls in der Marienkirche die „Latin Jazz Mass“ von Martin Völlinger aufgeführt.

„Alle Werke“, sagt Johannes Esser, Leiter der „Cappella Villa Duria“, „sind sehr anspruchsvoll. Und natürlich ist es mir auch ein Anliegen, diesem Anspruch gerecht zu werden.“ Heißt im Klartext, dass die Sängerinnen und Sänger sich auch zu Hause auf die Proben und die Werke, die einstudiert werden, vorbereiten müssen. Johannes Esser: „Die Sängerinnen und Sänger, die bei uns mitmachen, haben ganz unterschiedliche Erfahrungen, aber auch unterschiedliche Voraussetzungen und Bedürfnisse.“

Es sei ihm wichtig, ergänzt Esser, dem auch gerecht zu werden. „Es ist möglich, dass Sänger nur bei einzelnen Projekten mitmachen. Und natürlich werden einige Konzerte auch über einen längeren Zeitraum vorbereitet.“ Johannes Esser ist davon überzeugt, dass es nur wenig Chöre in im Dürener Land gibt, die in der Lage sind, Konzerte auf so hohem Niveau anzubieten. „Es ist auch für unsere Sänger und Musiker sehr wichtig, dass wir diesen großen Anspruch an uns selbst haben. Das macht die gemeinsame Arbeit ja auch sehr interessant.“

Wer Spaß am Singen und Interesse hat, im Chor der „Cappella Villa Duria“ mitzumachen, kann sich direkt an Johannes Esser, Telefon 02421/252572, E-Mail an j.esser@dueren.de wenden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert