Musicalpremiere: Zum Lampenfieber gesellt sich Vorfreude

Von: Gudrun Klinkhammer
Letzte Aktualisierung:
10824164.jpg
Nach mehrmonatigen Proben freut sich das Ensemble des Musicals „Das geheime Leben der Piraten“ auf die Aufführung am 20. September.

Düren. Noch macht die Hakenhand Probleme. Seraphina Knöll wird im Musical „Das geheime Leben der Piraten“ den Piratenkapitän spielen. Und wie sich das für einen Piratenkapitän gehört, wurde die rechte Hand von einem Krokodil abgebissen.

Daher muss Seraphina ihre rechte Hand auf der Bühne unter einem silberglänzenden Handhaken verschwinden lassen. Doch im Inneren des Hakens ist der Griff abgebrochen. Die Zehnjährige ist zuversichtlich: „Ich hoffe, meine Mutter klebt das wieder.“

Mit gut 40 Kindern zwischen dem 7. und 13. Lebensjahr probt die Schülerin der Musical-Arbeitsgemeinschaft (AG) der Musikschule Düren im Ballettsaal für das Musical. Drei Dozenten der Musikschule führen Regie. Klavierlehrer Norbert Heinen übernimmt die Ausbildung der neun Schauspieler, Gisela Neumann-Wibbeke hält die Hand über 15 Tänzer und Lothar von Hoegen managt den 13-köpfigen Chor. Hinzu gesellt sich eine vierköpfige Live-Band.

Was Anfang des Jahres als Probenarbeit begann, geht nun in die heiße Schlussphase. Dass es nicht einfach ist, die Akteure über einen solch langen Zeitraum bei Laune zu halten, weiß Norbert Heinen: „In der vergangenen Probe erlebten wir einen richtigen Tiefpunkt. Die ewigen Wiederholungen mischen sich nun mit Lampenfieber, und da heißt es jetzt: Durchhalten.“

Doch erfreulicher Weise mischt sich zur „Durststrecke“ und zum Lampenfieber inzwischen bei den jungen Darstellern auch Vorfreude. Denn das Stück, das der am Rhein ansässige Komponist Andreas Schmittberger schrieb, ist wirklich ein „Musical mit Pfiff“. Heinen: „Viele witzige Überraschungen erwarten die Zuschauer, denn jeder Pirat hütet ein kleines Geheimnis. So hat der Kapitän Angst vor der Dunkelheit und trägt stets eine Kerze und ein Feuerzeug mit sich.“

Die elfjährige Julia Trump spielt die Prinzessin, die entführt wird. Das Merkwürdige: Keiner will diese Prinzessin wiederhaben. So müssen sich die Piraten mit ihr rumplagen. Lasse Küster, acht Jahre alt, mimt den kleinen Knut. Er ist der Schlaue, dem nichts entgeht. Musikschulleiterin Andrea Nolte sagt: „Im Turnus von zwei Jahren versuchen wir, ein Musical auf die Beine zu stellen. Vor zwei Jahren stand Ritter Rost auf dem Programm.“

„Mir würde sogar vorschweben, dass wir das Fach Musical als Unterricht dauerhaft etablieren und anbieten können. Zunächst sollten die einzelnen Bausteine, also Schauspiel, Tanz und Gesang, in Trimestern unterrichtet werden und später fächerübergreifend“, erklärt Gisela Neumann-Wibbeke.

Karten für die Aufführung des Musicals „Das geheime Leben der Piraten“ am Sonntag, 20. September, ab 17 Uhr im Haus der Stadt gibt es an der Theaterkasse unter Telefon 02421/251317 oder an der Kulturtheke Telefon 02421/252525 oder auch an der Tageskasse. Die Karten kosten sowohl im Vorverkauf als auch an der Tageskasse für Erwachsene neun Euro und für Kinder fünf Euro.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert