Mundart-Festival: Zirkuszelt sorgt für besondere Atmosphäre

Von: Fred Schröder
Letzte Aktualisierung:
15041607.jpg
Die „Macher“ des 24. Mundart-Festivals und Ehrengast Graham Bonney freuen sich auf den Abend „Live im Park“ am 25. August. Foto: Schröder

Düren. Das 24. Mundart-Festival der „AG Schnüss“ erhält eine andere Struktur: „Live im Park“ heißt es am Freitag, 25. August, ab 18 Uhr im Willy-Brandt-Park. Addy Clemens, der Vorsitzende des Veranstalters „AG Schnüss“, nennt den Grund: „Wir wollen auch Bands der Region, die unsere Mitglieder sind, aber nicht die Mundart pflegen, eine Bühne für ihre Musik bieten.“

Diese Bühne steht in einem nach außen offenen Zirkuszelt. Clemens: „Dann sind wir wetterunabhängig und haben eine besondere Atmosphäre.“

Und für diese besondere Atmosphäre soll neben den örtlichen Bands „Coldshot Live“, den „Oldie-Stars“, den in der Region sehr aktiven „The Shakers“ sowie der aus dem Jülicher Raum kommenden Formation „Stingray“ der Ehrengast sorgen: Graham Bonney, seit Geburt Engländer und „seit drei Tagen Deutscher“, wie der 74-Jährige mitteilt. „Ich bin dem Brexit entflohen“, scherzt Bonney, der nun mit Ehefrau Iris in der Nähe von Köln wohnt.

Sie wird beim Bonney-Auftritt am Mischpult stehen. Das Programm, das die Gruppen und Bonney bereits absprachen, ist ein Mix aus allen modernen Musikrichtungen der vergangenen Jahrzehnte. „Du passt hier wunderbar rein“, bescheinigte Addy Clemens dem Schlagerbarden.

Was Bonney mit der rheinischen Mundart zu tun hat, machte Clemens deutlich: „Er ist quasi der Taufpate der Bläck Fööss“. Einzelne Mitglieder der „Bläck Fööss“ spielten in diversen Formationen in Köln, überwiegend englische Stücke.

Natürlich kamen auch kölsche Karnevalslieder ins Repertoire. Die wollten die Musiker aber nicht mit dem Band-Namen unterschreiben. So entstanden die „Bläck Fööss“, „weil der Name englisch und kölsch zugleich klang“, erzählt Bonney. Die ersten Titel wie „Rievkooche-Walzer“ oder „Drenk noch eine mit“ wurden zunächst von den Plattenfirmen abgelehnt. Nicht zuletzt, weil die langhaarigen Barfüßler die Karnevalsoberen irritierten.

Bonney entwickelte sich seit Mitte der 70er Jahre zum Entertainer, der heute noch bis zu 200 Auftritten im Jahr verzeichnet.

Da versteht es sich von selbst, dass er im Zirkuszelt im Willy-Brandt-Park seine großen Hits präsentieren wird – zu denen unter anderem „Siebenmeilenstiefel“, das „Girl mit dem Lalala“ oder „Wähle drei-drei-drei auf dem Telefon“ gehören. Das Mundart-Festival geht über drei Tage, und an denen wird natürlich wieder Mundart vom Feinsten geboten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert