Boxtrolls Kino Freisteller

Müll billiger, Abwasser teurer

Von: smb
Letzte Aktualisierung:

Vettweiß. Im kommenden Jahr werden die Gebühren für die Entsorgung von Restmüll und Bioabfall in der Gemeinde Vettweiß sinken.

Der Haupt- und Finanzausschuss hat dies am Donnerstagabend beschlossen. Der Rat muss am 8. Dezember noch sein Okay geben. Für eine 120-Liter-Tonne Restmüll müssen Anwohner ab dem 1. Januar 164,22 Euro pro Jahr bezahlen. Das sind gut 21 Euro weniger als in diesem Jahr. Und je kleiner die Tonne, desto größer die prozentuale Kostenersparnis.

Für eine 120-Liter-Bioabfalltonne sind statt 48,98 Euro 46,62 Euro fällig. Die Gebühren für Beistellsäcke bleiben konstant bei 3,90 Euro für Restmüll und 2,80 Euro für Bioabfälle. Eine Sperrgutabfuhr pro Haushalt und Jahr bis zu einem Volumen von drei Kubikmetern bleibt weiterhin gebührenfrei. Jede weitere Ladung Sperrmüll kostet 20 Euro. Wer den Häcksler der Gemeinde nutzen will, zahlt 58,80 Euro pro Stunde Einsatzzeit.

Die Gebühren für einen Kubikmeter Schmutzwasser werden von 3,87 Euro auf 3,95 Euro steigen. Die Erhöhung folgt laut Bürgermeister Josef Kranz aus dem erhöhten Beitrag an den Erftverband sowie aus Unterdeckungen der Vorjahre, die immer noch mitgeschleppt würden. Leicht sinken hingegen werden die Gebühren für Regenwasser pro Quadratmeter stark und schwach versiegelter Fläche: 0,65 Euro beziehungsweise 0,32 Euro.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.