Motorsegler gehen probeweise in die Luft

Von: fjs
Letzte Aktualisierung:

Bergstein. Probeweise werden beim Fluglager des Luftsportvereins Düren- Hürtgenwald in der Zeit vom 25. Juli bis 9. August Motorsegler und Ultraleichtflugzeuge auf dem Segelflugplatz in Bergstein starten und landen.

Der Gemeinderat Hürtgenwald hat den Bürgermeister gebeten, den beantragten Probebetrieb zu genehmigen. Die Erfahrungen aus dem Probebetrieb sollen von den Ortsvorstehern von Bergstein und Brandenberg gesammelt und dem Gemeinderat vorgetragen werden.

Dieser Probebetrieb hat eine Vorgeschichte. Bereits im Jahr 2013 hat der Verein einen Antrag auf Probetrieb gestellt, dem der Rat auch entsprach. Als der Luftsportverein im Jahr 2014 signalisierte, die Beantragung einer dauerhaften Nutzung des Flugplatzes für Motorsegler anzustreben, ließ der Protest nicht auf sich warten.

Eine „Gemeinschaft der interessierten Bürger“ übergab eine Unterschriftenliste. Der Gemeinderat entschied darauf hin, dass eine konkrete Meinungsbildung noch nicht möglich sei. Seitens der Verwaltung, so hieß es in der Sitzung des Gemeinderates, sei kein Grund zu erkennen, der dem Probetrieb im Rahmen des Fluglagers entgegen stehe.

Der Luftsportverein Düren-Hürtgenwald hat aufwendige Wartungs- und Unterhaltungsarbeiten am Platz durchgeführt. Die Platzrunde wird nunmehr südlich angelegt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert