Heimbach/Nörvenich - Motorradunfälle: Drei Schwerverletzte und ein Betrunkener

Motorradunfälle: Drei Schwerverletzte und ein Betrunkener

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Motorrad Unfall Klatten
Schwer verletzt wurden der Motorradfahrer und seine Sozia bei diesem Unfall in Vlatten bei Heimbach am Sonntag.

Heimbach/Nörvenich. Bei zwei Motorradunfällen in der Nähe von Heimbach sind am Sonntagnachmittag zwei Motorradfahrer und eine Beifahrerin schwer verletzt worden. Auch eine beteiligte Autofahrerin musste ins Krankenhaus gebracht werden. Nach einem dritten Unfall bei Nörvenich spürte die Polizei den flüchtigen Biker am Krankenhausbett auf.

Gegen 15.40 Uhr war eine 63 Jahre alte Autofahrerin aus Alsdorf auf der in Richtung Gemünd an Vlatten vorbei führenden Bundesstraße 265 unterwegs gewesen. Als die Alsdorferin wegen eines wartenden Linksabbiegers bremsen musste, bemerkte dies der dahinter fahrende Motorradfahrer nach Polizeiangaben offenbar zu spät. Der 59-Jährige aus Erftstadt fuhr mit seiner Maschine auf das Heck des Kastenwagens auf und stürzte. Er und seine 63-jährige Mitfahrerin wurden schwer verletzt. Die Autofahrerin erlitt einen Schock.

Mehrere Rettungsteams und Notärzte kümmerten sich an der Unfallstelle um die Verletzten. Während die Sozia mit einem Rettungstransporthubschrauber in ein Krankenhaus gebracht wurde, wurden die beiden anderen Verletzten mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht.

Die beschädigten Fahrzeuge wurden abtransportiert. Die Höhe des Schadens wird auf 20.000 Euro geschätzt. Bis zum Abschluss der Unfallaufnahme war die B265 bei Vlatten bis 17.20 Uhr gesperrt. Der Verkehr wurde durch den Ort abgeleitet.

Einen ebenfalls unglücklichen Verlauf nahm am Sonntagnachmittag eine Motorradtour, die auch mit einem Sturz und dem Einsatz eines Rettungshubschraubers endete. Ein 52-Jähriger aus Erkelenz war in Begleitung eines befreundeten Kradfahrers auf der Landesstraße 249 auf der Serpentinenstrecke zwischen Abtei Mariawald und Heimbach unterwegs gewesen. In einer Rechtskurve stürzte der 52-Jährige und rutschte auf der Gefällstrecke nach links von der Fahrbahn. Mit schweren Verletzungen wurde der Erkelenzer ins Krankenhaus gebracht.

Einen rasanten „Abflug“ machte schließlich am Sonntagmittag in der Nähe von Wissersheim ein Motorradfahrer, der anschließend aus gutem Grund verletzt von der Unfallstelle flüchtete. Gegen 13.40 Uhr war der 26-Jährige aus Kerpen auf der L 495 mit hohem Tempo an Wissersheim vorbei in Richtung Nörvenich vorbeigefahren, als er die Kontrolle über seine nicht gekennzeichnete Maschine verlor, zwei Verkehrsinseln überfuhr und in einen Wassergraben stürzte.

Ein Zeuge, der helfen wollte, konnte nur beobachten, wie der Mann sich aufrappelte und in ein Getreidefeld flüchtete und das nicht versicherte oder zugelassene Motorrad zurückließ. Wie die Polizei herausfand, ließ der verletzte Mann sich von Angehörigen ins Krankenhaus fahren. Dort spürte die Polizei ihn auf.

„Da er mit gepusteten 1,2 Promille (in der Atemluft) deutlich unter Alkoholeinwirkung stand, war eine Blutprobe am Krankenbett fällig“, berichtet die Polizei. Eine Fahrerlaubnis hat der 26-Jährige darüber hinaus nicht. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert