Arnoldsweiler/Niederzier - Motocross: Aufstrebende Talente an der Sophienhöhe

Motocross: Aufstrebende Talente an der Sophienhöhe

Von: Hendrik Buch
Letzte Aktualisierung:
10622349.jpg
Startschuss im ersten Lauf der Veteranenklasse: In ihr geben die Motocross-Spezialisten ab einem Alter von 45 Jahren Vollgas. Foto: Buch
10622344.jpg
Benedikt Romankiewitz ist mit seiner Schmitz Racing KTM dieses Jahr in seiner ersten Rennsaison unterwegs.

Arnoldsweiler/Niederzier. „Das Springen macht am meisten Spaß“, weiß der Arnoldweiler Nachwuchscrosser Benedikt Romankiewitz. Seit drei Jahren sitzt der junge Motorsportler im Motorradsattel, in dieser Saison startete er in der Klasse von 50 bis 65 ccm Klasse in seine ersten Rennen. „Ganz zufrieden“ mit der bisherigen Saison, lautet sein Fazit gegen Saisonmitte.

Bei den Läufen zur DAMCV-Meisterschaft am Wochenende kam nun mit dem ersten Heimrennen eine neue Premiere für Benedikt hinzu.

Das Rennwochenende im August ist für den 1969 gegründeten Motorsportclub traditionell der Saisonhöhepunkt, Fahrer aus ganz Europa versammeln sich dann an der Rennstrecke am Fuße der Sophienhöhe.

Denn: Neben den Meisterschaften des nationalen Verbands, des DAMCV, stehen auch die IMBA Europameisterschaften im Seitenwagen auf dem Programm. Insgesamt 200 Fahrer versammelten sich auch dieses Jahr wieder auf der Rennstrecke Elsdorf.

In 20 Klassen ging es um Wertungspunkte für die Meisterschaften – und natürlich um den Tagessieg.

Für den reichte es bei Benedikt nicht ganz, nach zwei Läufen landete er auf Platz 14: ein gutes Ergebnis in der ersten Saison. Gute Platzierungen fuhr auch sein Teamkollege Steven Hartwig ein, aufstrebendes Talent beim MSC. In der Jugend MX2 belegte er Rang Sechs, in der Klasse National MX2 schloss er die Tageswertung als Siebter ab.

Bei den Läufen zur Europameisterschaft der Seitenwagen setzten sich mit Jack Etheridge und Scott Graham am Ende zwei Briten durch, die damit in der Gesamtwertung auf die Führenden Belgier Nick und Glenn Janssens aufschließen konnten.

Aus deutscher Sicht fuhren Andre Knübben und Timo Lange auf Rang 16 das beste Resultat ein. Tim Prümmer und Andreas Heucken vom MSC Kleinhau landeten mit ihrem Kawasaki Gespann auf Rang 23.

Ergebnisse für Fahrer aus dem Kreis Düren:

Junioren MX2: 5. Sven Korczak, 8. Jan Prümmer, 15. Julius Valter (alle MSC Kleinhau)

Junioren open: 5. Kenny Arts , 13. Roland Exner (MSC Arnoldsweiler), 16. Frank Baumunk (MSC Arnoldsweiler)

Junioren 50-85ccm: 14. Joe Radermacher, 18. Lennox Fröhlich (beide MSC Kleinhau)

Jugend MX2: 6. Steven, 15. Julius Valter

85ccm Senioren: 9. Aaron Steinbusch, 11. Leon Cosler (beide MSC Kleinhau)

50-65ccm: 14. Benedikt Romankiewitz (MSC Arnoldsweiler)

50ccm Mini: 2. Finn Roßbroich

Damen: 12. Anneke Krüttgen , 14. Shanna Eismar

Senioren: 1. Uwe Jordine, 2. Wilfried Cosler, 8. Olaf Brinkmann, 12. Wolfgang Cosler (alle MSC Kleinhau), 13. Matthias Pflug (MSC Arnoldsweiler)

Twin-Shock: 1. Uwe Jordine

Youngtimer: 6. Tim Simons, 8. Kevin Emunds, 10. Shanna Eismar (alle MSC Kleinhau)

National MX2: 7. Steven Hartwig (MSC Arnoldsweiler)

National Open: 9. Max Wollgarten, 12. Florian Wollgarten , 15. Matthias Pflug (MSC Arnoldsweiler), 16. Olaf Brinkmann, 17. Marvin Cosler (beide MSC Kleinhau)

MX2 International: 4. Mike Adrian Braun

Open International: 4. Tom Pölderl, 14. Julian Horsch

IMBA Europameisterschaft Seitenwagen: 23. Tim Prümmer/Andreas Heucken .

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert