Nideggen - „Mord(s)-Vergnügen“: Krimi-Nacht startet auf Burg Nideggen

CHIO Freisteller

„Mord(s)-Vergnügen“: Krimi-Nacht startet auf Burg Nideggen

Von: Bruno Elberfeld
Letzte Aktualisierung:
12526394.jpg
Luzia Schlösser (von links), Edith Feuerborn, Wolfgang Spelthahn und Käthe Rolfink stellten auf Burg Nideggen das Programm der Kriminacht im Oktober 2016 vor. Foto: Bruno Elberfeld

Nideggen. Edith Feuerborn, Mitarbeiterin von RWE, brachte es bei der Vorstellung der Autoren und des Programms der vierten Krimi-Nacht, sprich „Mord(s)-Vergnügen“, im Bergfried von Burg Nideggen auf den Punkt: „Ich finde es immer wieder spannend, wenn auf dieser Burg immer wieder so tolle Sachen passieren, die Menschen jetzt schon im vierten Jahr anziehen. Und das“ – dabei wandte sie sich an die Leiterin des Burgenmuseums, Luzia Schlösser, und Käthe Rolfink, die Vorsitzende der Kulturinitiative des Kreises Düren – „basierend auf Frauenpower.“

Schon gut die Hälfte der Karten für die Krimilesungen am 14. und 15. Oktober ab 19.30 Uhr im Bergfried ist verkauft. Drei Lesungen finden am Freitag, 14. Oktober, traditionell parallel statt. Drei Autoren lesen zur gleichen Zeit jeweils vor einem anderen Publikum. Die Gruppen, etwa gleich stark, müssen also wandern. Am Samstagnachmittag, 15. Oktober, bietet Andreas Hüging um 15.30 Uhr für Kinder und Jugendliche einen „Mitmach-Krimi“, begleitet von Singen, Tanzen und Klatschen an. Dabei sollen die jüngeren Gäste auch mit Literatur in Berührung kommen.

Interessenten können sich auch schon vor Krimiabend und -nachmittag investigativ betätigen. Gesucht wird nämlich – ohne Rätsel geht es nicht – das jeweils letzte Wort der drei Buchtitel, aus denen am 14. Oktober gelesen wird.

H. Dieter Neumann liest aus einem Krimi, der auf See während einer Regatta spielt. Elke Pistor, gebürtige Simmeratherin, zurzeit wohnhaft in Köln, stellt 111 Katzenpersönlichkeiten vor. Der Dritte der Vorlesergruppe, Dennis Vlaminck, versucht die Gäste mit einem Krimi zu „erschrecken“, der etwas Heiliges und etwas Geheimnisvolles versteckt. Die Handlung passt einmal zur Domstadt Köln und ebenfalls zur Burg Nideggen, wo im Mittelalter zwei Kölner Erzbischöfe monatelang im Kerker einsitzen mussten.

Die ersten sechs Einsendungen mit den richtigen Lösungen werden jeweils einen Kriminalroman mit nach Hause nehmen. Auch die Kinder sind aufgefordert, das Rätsel zu lösen. Andreas Hüging, so viel sei verraten, schreibt über Vorfälle in einem Hafen, wo natürlich viele Dinge die Begehrlichkeiten einzelner Personen hervorrufen. Also, Diebe aufgepasst!

Die zwei Kinder, die das Rätsel als erste lösen, erhalten jeweils das Buch und die zugehörige CD.

Die Antworten sind per Fax unter 02427/902885 oder E-Mail burgenmuseum@kreis-dueren.de einzusenden. Zusendungen per Fax mit Namen, Adresse, Telefonnummer und als Betreff „Mord(s)-Vergnügen“ vermerken.

Was natürlich – wie immer – über eine große Anziehungskraft verfügt, ist das Gesamt-Ambiente. Käthe Rolfink zählte die Highlights auf: „Aberhundert Lichter, große und kleine, drapiert zu einer Lichterallee, Symbole, Zeichen, die auf die bevorstehenden Lesungen hinweisen.“ Dieses Jahr ist ganz neu dabei: Die 20-köpfige Sambatanztruppe „Bateria Pes Quentes“ (deutsch: heiße Füße). Die Tänzer sind zwischen 20 und 60 Jahr alt und die sollen Körper der Gäste in Wallung bringen.

Der Schirmherr, Landrat Wolfgang Spelthahn (CDU), zeigte sich begeistert von dem bevorstehenden Event: „Frau Schlösser, Sie haben es geschafft, in kürzester Zeit für dieses Format ein Zielpublikum zu generieren. Vielen Dank dafür!“

Die Eintrittskarten kosten 18 Euro, in denen das erste Getränk enthalten ist, gibt es bei „Bücher an der Burg“ (Telefon 02427/902096) und im Burgenmuseum Nideggen (Telefon 02427/6340). Die Tickets für Kinder kosten drei Euro.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert