Monsterblocks und hammerharte Aufschläge

Von: Franz Sistemich
Letzte Aktualisierung:
erdmannbild
Bot mit Monsterblocks und spektakulären Abwehraktionen Beach-Volleyball vom Feinsten: Jonathan Erdmann. Foto: Franz Sistemich

Düren. Jonas Reckermann ist Weltmeister und Deutscher Meister. Britta Büthe darf sich U23-Europameisterin nennen. Seit Sonntag tragen sie einen weiteren Titel: Jonas Reckermann ist der „King of Düren”, Britta Büthe die „Queen of Düren”.

Die Beacher gewannen den 8. Beach-Cup der Dürener Kreisbahn, das Einladungsturnier des Kreises Düren. Zum zweiten Mal spielten in Düren die Beacher mit wechselnden Partnern, ein Turniermodus, der die Aktiven begeistert. Es war ein packender zweitägiger Wettstreit, den Turnierdirektor Bernd Werscheck organisiert hatte. Etliche Begegnungen gingen über drei Sätze. Am Ende gab es die beiden i gekrönten Beacher, aber nicht nur Reckermann und Büthe hätten sich die Krone von Landrat Wolfgang Spelthahn auf das Haupt setzen lassen können.

Bei den Damen stellte sich im Finale die Frage: Britta Büthe oder Rieke Brink-Abeler? Weil Büthe mit ihrer letzten Spielpartnerin Geeske Bank in zwei Sätzen über Rieke Brink-Abeler und Kathrin Schillerwein triumphierte, gehörten Krone und Medaille , Sekt und Blumenstrauß ihr, belegten Geeske Bank, Brink-Abeler und Schillerwein die weiteren Plätze.

Im Endspiel der Herren fiel die Entscheidung zwischen dem Weltmeister und Jonathan Erdmann. Letzterer leistete mit Maarten Lammens heftigen Widerstand, musste sich aber Reckermann und Kay Matysik, dem Vizeeuropameister 2008, in drei Sätzen geschlagen geben. Aber welche artistischen Ballwechsel hatten die besten Beacher der Republik dem Publikum auf den fast vollbesetzten Tribünen geboten. Spektakuläre Abwehraktionen folgten hammerharten Angriffen.

Jonathan Erdmann, der Vierte der Deutschen Meisterschaft, schmetterte dem Weltmeister die Kappe vom Kopf, setzte per Hechtsprung einem schier aussichtslos erscheinenden Ball nach und schmetterte ihn Sekunden später mit Brachialgewalt in Reckermanns Feld. Es triumphierte aber der Weltmeister. Der ließ sich selbst durch Erdmanns Monsterblocks nicht beirren, hämmerte einen Aufschlag nach dem anderen seinen Kontrahenten ins Feld. Die Entscheidung fiel im dritten Satz beim Stand von 8:8. Da setzten sich Reckermann/Matysik entscheidend ab, belegten Erdmann und Lammens hinter den Siegern die nächsten Plätze.

Und es sprachen der König und die Königin. „Ich weiß nicht, ob ich das Glück des Tüchtigen hatte, aber ich bin einfach nur glücklich”, sagte Britta Büthe. Und Reckermann meinte: „Das Turnier ist wegen der starken Gegner keine Erholung, aber der Spaßfaktor ist trotzdem hoch.”Landrat Wolfgang Spelthahn kündigte an, dass 2010 sechs Teams ein Foot-Volley-Turnier im Rahmen des Cups austragen werden. Zuvor hatten Markus Dieckmann & Co. mit einer Demonstration das Publikum begeistert.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert