Mix aus Magie, optischen Tricks und feinem Humor

Letzte Aktualisierung:

Niederzier. Vielsagende Kunst ohne Worte – das ist das Konzept der Pantomimen Alexander Neander und Wolfram von Bodecker. Als Schüler des legendären Pantomimen Marcel Marceau garantieren sie Pantomime der Perfektion und begeisterte Zuschauer.

In den Genuss dieser beiden besonderen Künstler kommt am Freitag, 7. November, auch die Gemeinde Niederzier, denn dem Förderverein der Gesamtschule ist es gelungen, in Kooperation mit dem Kulturamt der Gemeinde die beiden Meister ihres Fachs mit dem Programm „Déjà-vu“ zu engagieren.

Um 19 Uhr tritt das Duo in der Aula der Gesamtschule Niederzier/Merzenich in Niederzier auf. Der Eintritt kostet zwölf Euro, ermäßigt sechs Euro. Tickets gibt in den Schulsekretariaten in Niederzier und in Merzenich, beim Kulturamt im Rathaus der Gemeinde Niederzier und gegebenenfalls auch noch an der Abendkasse.

„Das Publikum kann sich auf einen packenden Mix aus Magie, optischen Illusionen und feinem Humor freuen“, verspricht Walter Pokolm, Lehrer an der Gesamtschule und zweiter Vorsitzender des Fördervereins, sicherlich nicht zu viel. Allerdings ist er ebenso wie Benjamin Ebel, der sich als Vorstandsmitglied in besonderem Maße um die Umsetzung des Projekts bemüht hat, besonders froh darüber, dass die beiden Könner neben ihrem Bühnenauftritt auch als Wissensvermittler zur Verfügung stehen.

„Von Bodecker und Neander werden an beiden Standorten unserer Gesamtschule am Vormittag Workshops mit den Kursen für Darstellen und Gestalten anbieten“, berichtet Walter Pokolm begeistert. Es ist ein besonderer Tag für die Schüler dieser Wahlpflichtkurse, denen an der Gesamtschule Niederzier/Merzenich besondere Bedeutung beigemessen wird.

„Viele Schüler profitieren vom Unterricht in diesem Fach ganz besonders“, meint auch Gotthard Vaaßen, der Unterricht in Darstellen und Gestalten und die breite Förderung in diesem Fach schätzt. Im Rahmen der offenen Bühne oder des Schulvarietés können sich viele talentierte Schüler regelmäßig vor Publikum auf der Bühne zeigen. Und da werden die beiden professionellen Pantomimen sicherlich in ihren Workshops viele gute Tipps für die Akteure bereithalten.

„Was für eine einmalige Gelegenheit für unsere Schüler, von professionellen Pantomimen einen Einblick in ihre Kunst zu bekommen“, resümiert Walter Pokolm.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert