Vossenack - Mit Pauken und Trompeten in die Herzen gespielt

Mit Pauken und Trompeten in die Herzen gespielt

Von: Sylvia Dietl
Letzte Aktualisierung:
voss-musi30_bu
Begeisterten beim Frühjahrskonzert in der Aula des Franziskus-Gymnasiums mit ihrem harmonischen und einfühlsamen Zusammenspiel: die Volksmusikanten Vossenack. Foto: Dietl

Vossenack. Welch erfolgreiche Auftritte für die Volksmusikanten Vossenack, die sich Blasmusik ins Herz geschrieben haben und damit immer mehr Zuhörer faszinieren. Gleich an zwei aufeinanderfolgenden Abenden hatten sie zum traditionellen Frühjahrskonzert in die Aula des Franziskus-Gymnasiums Vossenack eingeladen und wurden von insgesamt 400 Besuchern umjubelt.

Schon der Auftakt mit der wirkungsvollen „Concert Fanfare”, bei der sich die über 50 Blechbläser bereits richtig ins Zeug legten, ließ erahnen, mit welch zündenden Klängen das Orchester unter der Leitung von Christoph Schiffers den Abend gestalten wird.

Im ersten Teil des zweistündigen Programms präsentierten die ambitionierten Instrumentalisten ausdrucksvoll gespielte zeitgenössische Arrangements. So entführte das Stück „Pasadena” von Jacob de Haan das Publikum nach Kalifornien. Von da aus ging es auf ein Schiff, die „Lord of seven Seas”, das die Zuschauer auf eine musikalische Zeitreise ins Jahr 3000 mitnahm. Zu hören waren beeindruckende Klangbilder einer fantastischen Zukunft, vom Orchester schöpferisch interpretiert. Pauken und Trompeten spielten die Hauptrolle in der witzigen Melodie „The Floral Dance” von Katie Moss. Abwechslungsreich und dramatisch ging es in der Komposition „Fate of Gods” (Schicksal der Götter) von Steven Reineke zu. Das Werk, das eigens für sinfonisches Blasorchester geschrieben wurde, ist inspiriert von den Sagen der nordischen Mythologie und verlangt hohe Professionalität und eine klare Intonation. Dem Orchesterchef ist es zweifellos gelungen, seine Musiker hier instrumental in respektable Höhen zu bringen. Begeistert waren die Zuschauer auch von dem einfühlsamen und harmonischen Zusammenspiel in der Komposition „Emotionen” von Kurt Gäble.

„Böhmischer Traum”

Der zweite Teil wurde mit einem zündend schwungvollen Marsch eingeleitet und mit der Polka „Böhmischer Traum”, einer der erfolgreichsten Blasmusik-Kompositionen, fortgesetzt. Danach folgten unter anderem der „St. Louis Blues” und mit der „James Bond Suite” ein Medley bekannter Musikstücke aus der gleichnamigen Filmreihe. Den Schlusspunkt setzten die Volksmusikanten Vossenack mit „Television Showcase”, das sich aus den Titelmelodien der Fernsehserien „The A-Team”, „Miami Vice” und der „Muppetshow” zusammensetzte.

Durch den Abend führte eine bestens aufgelegte Ursula Kreutz. Sie kommentierte zwischen den Musiktiteln die einzelnen Darbietungen und verschaffte so den Musikern kleine Erholungspausen.

Das gelungene Blasmusik-Konzert belohnten die Zuhörer mit viel hingebender Sympathie und reichlich Beifall. Mit der obligatorischen Zugabe, dem „Radetzky-Marsch”, verabschiedete sich das umjubelte Orchester.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert