Kreis Düren - Mit einem Lama und zwei Hunden durch die Eifel

Mit einem Lama und zwei Hunden durch die Eifel

Von: sj
Letzte Aktualisierung:
4611754.jpg
Ralf Meurer ist einer der Autoren des Eifeljahrbuchs 2013. Er ging mit „tierischer Begleitung“ auf Wanderschaft.

Kreis Düren. Was es bedeutet, mit einem Lama und zwei Hunden die Eifel zu durchqueren, davon könnte der Dürener Polizist Ralf Meurer ein Lied singen. Er tut es aber nicht, sondern griff vielmehr zum Stift, um seine Erlebnisse festzuhalten. „Allein ist man in dieser Begleitung eigentlich nie“, sagt Meurer und schmunzelt: Egal, wo der Wanderer mit seinen Tieren hinkam, die Menschen wussten schon, dass der nicht alltägliche Tross zu ihnen unterwegs war.

„Mit acht Pfoten, zwei Füßen und vier Sohlen durch die Eifel“ heißt der Erlebnisbericht der „tierischen Wanderung“ von Düren bis zum Meerfelder Maar. Nachzulesen ist er im neuen Eifeljahrbuch.

125. Geburtstag

Nicht nur das goldene Logo auf dem Titel weist auf die 125-Jahr-Feier am 25. Mai in Prüm hin, auch viele der 26 Autoren würdigen in ihren Beiträgen immer wieder die gemeinnützigen Leistungen des 29000 Mitglieder starken Vereins. Auf 256 Seiten und in über 200 Fotos beschreibt das aktuelle Eifeljahrbuch zum 89. Mal die Vielfältigkeit der Eifel aus landschaftlicher, historischer, kultureller und naturschützerischer Sicht.

So gibt der Wandervorschlag 2013 von Bad Godesberg bis Moselkern einen Einblick in die reichhaltige Kulturlandschaft mit den Burgen Olbrück und Eltz. Kritisch betrachten die Autoren Jürgen Haffke und Winfried Sander die mit dem Betrieb des Nürburgrings im Jahre 1925 bis heute erwarteten wirtschaftlichen Auswirkungen und bezweifeln die positive Nachhaltigkeit auf den Tourismus.

Nicht weniger aktuell ist der Beitrag von Wolfgang Schmid über die Frauenquote im Eifelverein. Klaus Grewe berichtet aus historischen Quellen über den Verbleib eines Teilstücks des Römerkanals, das in den 1920er Jahren von Sötenich nach Chicago verkauft wurde. Die Biologischen Stationen der Kreise Düren und Euskirchen sowie der Städteregion Aachen stellen ihre EU-Life-Projekte zur Förderung von Wald, Wasser und Wildnis vor.

Das Eifeljahrbuch kostet 14,50 Euro und ist ab sofort über die Hauptgeschäftsstelle des Eifelvereins, Stürtzstr. 2-6, 52349 Düren, 02421/ 13121, E-Mail: info@eifelverein.de, und im Buchhandel erhältlich.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert