Mit der Pfandkiste den Kreislauf schließen

Von: red
Letzte Aktualisierung:
5102016.jpg
Sechsmonatige Pilotphase: An Laternenmasten in der Dürener Innenstadt werden die Pfandkisten befestigt.

Düren. Wer kennt das nicht. Schnell die Flasche Wasser leer trinken, und dann wohin damit? Meist landen diese Pfandflaschen dann in den öffentlichen Abfalleimern. Dass dies auch einfacher geht, haben verschiedene andere Städte mit der Pfandkiste bereits gezeigt. Nun startet auch die Stadt Düren auf Antrag der „Bürger für Düren“ eine sechsmonatige Pilotphase, die im Anschluss ausgewertet wird.

Zunächst soll es zwei Standorte in der Innenstadt geben. An Laternenmasten werden die Pfandkisten befestigt. Die Pfandflasche, die normalerweise im Abfall landen würde, kann nun einfach in der Pfandkiste abgestellt werden.

Dort können vor allem auch Bedürftige die Flaschen einsammeln und entsprechend entsorgen, statt wie oftmals zu sehen, Müllgefäße zu durchstöbern. Der Dürener Service Betrieb begleitet die Aktion. Ob und wie die Pfandkiste jedoch angenommen wird, bleibt erst einmal abzuwarten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert